Von der Rennstrecke auf die Straße Achse, Bremssystem, Fahrwerk, Filter, Getriebe, Industrie, Motor, Nutzfahrzeuge

meyle-motorsport-t3 nürburgring-rennstrecke

MEYLE-Teile im Motorsport

Seit mehr als 60 Jahren lautet das MEYLE-Credo, bessere Lösungen und Teile für den Independent Aftermarket herzustellen. Mit den drei Produktlinien MEYLE-ORIGINAL, MEYLE-PD und MEYLE-HD bietet MEYLE passgenaue Lösungen und Teile für jede Situation und jeden Fahrer. Motorsport spielt als Testfeld unter realen Bedingungen eine zentrale Rolle bei der Produktentwicklung des Hamburger Herstellers. Ob in der Drift-Szene, im Truck-Racing, im Sprint oder auf der Langstrecke, MEYLE ist überall dort aktiv, wo Fahrzeuge und Fahrzeugteile höchsten Belastungen standhalten müssen.

Seit 2019 engagiert sich das Unternehmen in der „Liga der Supersportwagen“: MEYLE steht dem T3 Motorsport Team im ADAC GT Masters als technischer Kooperationspartner zur Seite. Die Mannschaft um die Nachwuchspiloten Maximilian Paul und William Tregurtha bestreitet mit einem mehr als 580-PS starken Audi R8 LMS GT3 ihre Premierensaison. Auch das Nachwuchsförderprogramm von T3 Motorsport erfährt die professionelle Unterstützung des Hamburger Ersatzteil-herstellers. Im Rahmen der NES 500 und der 24H Series werden ein Audi RS3 LMS TCR und ein VW Scirocco Cup eingesetzt.

„Das Team T3 Motorsport ist für uns der optimale Partner, um unseren Anspruch an bessere Teile und Lösungen gerecht zu werden sowie langlebige und leistungsfähige Produkte zu entwickeln und zu testen. Wir freuen uns, einen starken und engagierten Kooperationspartner gefunden zu haben, der die gleichen hohen Ansprüche an Qualität und Langlebigkeit stellt“, erzählt Marc Erdmann, Ingenieur aus dem Bereich Fahrwerk und Lenkung bei MEYLE und an der Rennstrecke im Einsatz.

Der Hersteller nimmt dabei die technische Kooperation wortwörtlich und erhebt den Anspruch: „Wir sind mehr als ein Geldgeber.“ Vielmehr steht der technische Know-how-Transfer im Fokus: durch die Performance-Analyse der Fahrzeugkomponenten im Renneinsatz gewinnt MEYLE wertvolle Erkenntnisse für die hauseigene Weiterentwicklung. Im Gegenzug werden die Rennfahrzeuge mit hochwertigen Teilen ausgerüstet. Zudem unterstützen die MEYLE-Ingenieure das T3 Motorsport Team bei allen Einsätzen an der Rennstrecke.

Technischer Kooperationspartner: MEYLE-Teile im Stresstest

Im Motorsport werden von allen Fahrzeugteilen Höchstleistungen gefordert: Sie müssen besonders hohen Belastungen standhalten – und das äußerst zuverlässig. Schon Sekundenbruchteile entscheiden auf der Rennstrecke über Sieg oder Niederlage. Gerade deshalb ist es wichtig, dass selbst die kleinste Komponente eine garantiert hohe Performance leistet. Dabei vertraut T3 Motorsport auf die Herstellerkompetenz von MEYLE. So sind in den Einsatzfahrzeugen des Dresdner Teams hochwertige Teile wie der MEYLE-ORIGINAL-Raddrehzahlsensor, die MEYLE-PD-Bremsscheiben, die MEYLE-HD-Wasserpumpe oder die MEYLE-ORIGINAL-Zündspüle verbaut, die auch unter härtesten Bedingungen Höchstleistungen erbringen können.

Fahrwerksteile unter die Lupe genommen

Neben den technischen Daten, die am Rennwochenende aufgezeichnet werden, ist das subjektive Feedback der Rennfahrer ein wichtiger Aspekt für die MEYLE‑Ingenieure. Die werkseitig verbauten Traggelenke vor allem beim VW Scirocco Cup wiesen beim Überfahren von Curbs in Kurven Auffälligkeiten auf, welche zum frühzeitigen Aus im Rennen führten. Auf Basis des Feedbacks von T3 Motorsport prüften die MEYLE-Ingenieure das ursprünglich verwendete Traggelenk und optimierten die Schwachstelle. Sie entwickelten und optimierten das Design des Pins im Traggelenk, welches bereits in Kleinserie in den eigenen Produktionsstätten hergestellt und in die Rennfahrzeuge eingebaut wird. Im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft NES 500 wird es erstmals zum Einsatz kommen. Das erklärte Ziel: Traggelenkausfällen vorzubeugen und schließlich wichtige Meisterschaftspunkte einzufahren.

„Mit MEYLE haben wir Experten an unserer Seite, die mit Expertise und Verstand genau dort ansetzen, wo die Teile maximal beansprucht werden. Und das kann ich ohne Ausnahme bestätigen. Durch die hohe Qualität der verbauten Teile sind wir in der Lage, wichtige Punkte während der Rennen zu holen“, so Jens Feucht, Geschäftsführer von T3 Motorsport GmbH.

MEYLE trägt nicht nur zur technischen Ausrüstung der Rennfahrzeuge von T3 Motorsport bei. Mit jedem zurückgelegten Kilometer auf der Rennstrecke sammeln die Ingenieure große Mengen an Daten und wesentliche Erkenntnisse, die direkt in die Neuteileentwicklung und Teileoptimierung einfließen. Die Flexibilität und die kurzen Produktionszyklen der Hamburger ermöglichen eine zeitnahe Reaktion auf den aktuellen Ersatzteilbedarf im Freien Teilemarkt. Aktuell bietet die MEYLE AG mehr als 24.000 Autoersatzteile aus den Produktgruppen Fahrwerk/Lenkung, Antrieb, Bremse, Federung/Dämpfung, Filter, Kühlung, Gummimetallteile, Flüssigkeiten, Elektronik/Sensorik sowie Motor/Getriebe für PKW, Transporter und LKW an.

„Rollendes Testlabor“: von der Rennstrecke auf die Straße

Für Verbraucher stehen Qualität und Langlebigkeit an oberster Stelle. Jedes einzelne Fahrzeugteil muss größten Belastungen standhalten – bestenfalls ohne dabei Schaden zu nehmen. Das gilt nicht nur auf der Rennstrecke, sondern auch im täglichen Straßenverkehr. Reparaturen kosten Zeit und Geld – und oft auch Nerven. Aus diesem Grund setzen qualitätsbewusste Autofahrer auf hochwertige Teile. Vor allem MEYLE-Kunden profitieren hier von den Einsätzen auf der Rennstrecke. Alle Komponenten werden unter höchsten Anforderungen berechnet, erprobt, weiterentwickelt und an die täglichen Anforderungen im Straßenverkehr angepasst. Denn: Nur wenn Fahrzeugteile Extrembedingungen standhalten können, können sie auch dem Autofahrer auf allen Straßen weltweit maximale Sicherheit bieten.

Quelle: MEYLE