Michelin eröffnet Frankfurt Office Industrie, Reifen

michelin-frankfurt office-the squaire

Michelin zieht in die New Work City nach Frankfurt

Mit der offiziellen Eröffnung des Büros in The Squaire in Frankfurt stellt Michelin die Weichen für die Zukunft

Mit 200 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft eröffnete Michelin am 28. Juni 2019 das neue Büro in The Squaire am Flughafen Frankfurt. Anish K. Taneja, der Präsident der Michelin Region Europe North, durchschnitt das Band und gab damit den Startschuss für den Aufbruch in eine neue Arbeitswelt.

„Unser Ziel ist es, die Bedürfnisse unserer Kunden noch schneller und effizienter zu bedienen und für unsere Mitarbeiter ein hochmodernes Arbeitsumfeld zu schaffen. Wir wollen die Zusammenarbeit mit und für unsere Geschäftspartner noch einfacher und erfolgreicher gestalten. Wir haben uns für The Squaire entschieden, weil das Gebäude eine herausragende Infrastruktur bietet, um unsere Region Europa North agil zu steuern. Die ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur mit Fernbahnhof, Airport und Autobahnkreuz bringt uns noch schneller zu unseren Kunden, Geschäftspartnern und internationalen Kollegen“, erklärt Taneja die Wahl des neuen Büros.

Die New Work City von Michelin

Geprägt von der globalen Philosophie der New Work Cities, hat Michelin rund 250 Mitarbeitern auf knapp 6.000 Quadratmetern ein neu gestaltetes und hochmodernes Arbeitsumfeld mit vielen neuen Möglichkeiten geschaffen.

„Unsere Mitarbeiter erwartet eine neue Art des Miteinanders durch flexible und effiziente Arbeitsplatzlösungen“, erläutert Anish K. Taneja das neue Raumkonzept. Das Stichwort heißt „activity-based working“ mit mehr Austausch und einer lockeren, inspirierenden Atmosphäre. Das Arbeitsumfeld im neuen Michelin Frankfurt Office soll unsere Mitarbeiter dazu inspirieren, alte Strukturen zu hinterfragen, bei Bedarf aufzubrechen, Silos abzubauen und neue Kommunikationswege zu gehen.“

Neue Wege bei Michelin in Frankfurt

Für diese neuen Wege bietet das Büro unterschiedlich gestaltete Kreativräume, die durch ihre inspirierende Einrichtung das viel beschworene „out of the box thinking“ fördern sollen und dabei teilweise bewusst auf Bildschirme und Beamer verzichten. Flexibilität und offene Kommunikation vermitteln auch die großen Büroflächen mit den individuell einstellbaren Arbeitsplätzen: Das Konzept des „activity-based working“ stärkt den Austausch untereinander, intensiviert die Zusammenarbeit und optimiert die Arbeitsprozesse.

„Ob es der formelle Besprechungsraum sein muss oder der Kaffee im Hot-Desk-Bereich für eine kurze Abstimmung sein kann: Jeder Mitarbeiter entscheidet selbst, wie er die neuen Bereiche innovativ nutzen möchte. Und wir werden dieses Konzept für und mit unseren 250 Mitarbeitern in The Squaire weiterentwickeln“, freut sich Anish K. Taneja auf die Zeit von Michelin in Frankfurt.

Michelin weiterhin auch in Karlsruhe

In Karlsruhe verbleiben das Lkw-Reifenwerk mit allen dazugehörenden Funktionen, das Schulungszentrum MCTI mit seinen Montagewerkstätten, das Michelin Service Center (MSC) für Reifenhändler und Autohäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz, der Kundenservice für die Erstausrüstung, die IT, der Einkauf, die Bauabteilung sowie die Bereiche Supply Chain und Logistik. Dies sind insgesamt rund 1.100 Beschäftigte.

Quelle: Michelin