Eder Gruppe – auf der IAA 2015 ABH, IAA, Industrie, Messe

Knick- und Schiebemechanismus - Slider_Mercedes

Eder Gruppe / Präsentation neuer Fahrzeuge und Detaillösungen auf der IAA, F 1144

Neuheiten zum Thema Fahrzeugtransport

Tuntenhausen – 18. August 2015 – Ab dem 17. September warten auf die Besucher der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt eine Vielzahl an Fahrzeugpremieren. Dazu zählen jedoch nicht nur Sportwagen, SUVs oder Kleinwagen, sondern auch Fahrzeuge, die für einen sicheren Transport all dieser Neuheiten und bestehender Modelle sorgen. Gleich zwei neue Transportfahrzeuge präsentiert die Eder Fahrzeugbau GmbH im Freigelände West F 1144.

Mit dem Algema Slider wird in Frankfurt das erste Abschlepp- und Transportfahrzeug präsentiert, das über einen kombinierten Knick- und Schiebemechanismus verfügt. Der Knickmechanismus ist eine Eder-Entwicklung, die bisher ausschließlich beim Algema Blitzlader zum Einsatz kam. Bei dem Algema Slider wird diese nun mit einem Schiebeplateau kombiniert. Als weitere Neuheit verfügt der Algema Slider über ein neuartiges hydro-pneumatisches Fahrwerk. Auch dabei handelt es sich um eine Entwicklung made by Algema.

Durch das Anbringen eines Fahrgestells mit Tandemachse wird aus dem 3,5-Tonnen-Fahrgestell ein 5,9er. Damit verfügt der Algema Slider über das beste Nutzlastverhältnis zum Eigengewicht in seiner Klasse. Im Vergleich zu größeren Lkws kann der Algema Slider zudem durch seinen sehr geringen Spritverbrauch und niedrigere Unterhaltungskosten punkten.

BE-Lösung – neuer Sattel bietet Platz für zwei

Als weitere Neuvorstellung präsentiert die Eder Fahrzeugbau GmbH ein neues Sattelfahrzeug. Der Neun-Meter-Sattel bietet eine Zuladung von knapp unter vier Tonnen und ist für den Transport von zwei Fahrzeugen ausgelegt. Neben der überzeugenden Zuladung kann das Sattelfahrzeug trotzdem mit der Führerscheinklasse BE gefahren werden, d. h. er unterliegt keiner Mautpflicht und keinem Sonntagsfahrverbot.

Euro-Trans mit Kofferaufbau

Ebenfalls präsentiert wird ein neuer Kofferanhänger. Mit diesem abschließbaren Kofferaufbau wird eine weitere Ausstattungsvariante der Anhängergeneration Fit-Zel Euro-Trans geboten. Bauliche Veränderungen sind nicht notwendig, um den Kofferaufbau aus Sandwichbauweise auf dem Anhänger zu befestigen: Er wird einfach von außen aufgesetzt. Sämtliche bestehende Funktionen und Zubehör-Varianten des Euro-Trans können also auch in dieser Variante zum Einsatz kommen, so beispielsweise auch der flache Auffahrwinkel von 7,5 Grad, der – speziell für tiefer gelegte Fahrzeuge – auf 3,5 Grad reduziert werden kann.

Der spezielle Mechanismus des doppelachsigen Euro-Trans ermöglicht es, dass er auch in dieser Variante mit und ohne Zugfahrzeug selbstkippend ist. Dies ermöglicht ein sicheres Be- und Entladen. Um die seitlich verschiebbaren Ladeschienen und den Kippmechanismus optimal nutzen zu können ist der Kofferaufbau am Heck mit einer Klappe ausgestattet.

Abgerundet wird die Präsentation der Neuheiten auf der IAA durch die Vorstellung neuer Rücklichter, mit denen zukünftig die Fahrzeuge Algema Slider, Fit-Zel Speeder sowie den Anhänger Euro Trans ausgestattet werden. In ihrem Design nehmen die neuen Rückleuchten das Design des Algema-Logos der drei Querbalken auf.

Die gesamte Produktpalette vor Ort

Neben den neuen Fahrzeugen wird auch in diesem Jahr wieder die gesamte Produktpalette von Algema und Fit-Zel im Freigelände West F 1144 zu sehen sein.

Vor Ort steht das kompetente Team von Algema und Fit-Zel für interessierte Besucher zur Verfügung und erklärt gern – auch bei Bayrischer Brotzeit und Getränken – die Details der praxistauglichen Transportlösungen.

Wer nicht nach Frankfurt kommen kann, hat Dank des flächendeckenden Außendienstes in Deutschland und Österreich auch die Möglichkeit, sich bei einem individuellen Vorführtermin die für ihn passenden Transportlösungen von Algema und Fit-Zel zeigen zu lassen.

Quelle: www.algema.de, www.fitzel.at