LIQUI MOLY gewinnt Umweltpreis Industrie

Liqui Moly und Partslife

Neue Abluftanlage für Produktion in Ulm ausgezeichnet

Ulm / Wiesbaden, August 2014 – Der Öl- und Additiv-Spezialist LIQUI MOLY erhielt in Wiesbaden den mit 2.000 Euro dotierten Partslife-Umweltpreis 2014 in der Kategorie Industrie. Prämiert wurde die neue Abluftanlage in der Ulmer Produktionsstätte, die seit Herbst 2013 in Betrieb ist.

Für die Jury des Partslife-Umweltpreises stellt die neue Abluftanlage ein so beispielhaftes und nachahmenswertes Projekt dar, dass sie es zum besten Beitrag in der Kategorie Industrie kürte. „Es freut uns sehr, dass unsere Anstrengungen für den optimalen Schutz unserer Mitarbeiter und Umwelt in dieser Form gewürdigt wurden“, bedankte sich Jörg Paul, Umweltmanager bei LIQUI MOLY.

Das Ulmer Unternehmen investierte zur Erweiterung der Produktionskapazität im Stadtteil Lehr rund 2 Mio. Euro. Eine Maßnahme ist die prämierte Anlage. Sie reinigt die in der Additivproduktion anfallende Abluft katalytisch und mit Aktivkohlefilter. Vor der Installation der Anlage ergaben letzte Messungen einen Schadstoffanteil von 0,446 kg/h. Der Grenzwert liegt bei 0,5 kg/h. „Trotz einer Produktionssteigerung von 40 Prozent erreichen wir auch künftig einen Wert von 0,00 kg/h. Das bedeutet, die Luft ist schadstofffrei“, erläuterte Paul. LIQUI MOLY erfüllt die DIN-ISO-Standards für Qualität und Energie, die bestimmte umweltschonende Produktionsprozesse voraussetzen. „Als Unternehmen übernehmen wir Verantwortung für unsere Umwelt. Daher optimieren wir sämtliche Anlagen und Prozesse kontinuierlich auch unter ökologischen Aspekten“, sagte der Umweltmanager.

Umweltprojekte gewinnen auch in der Automobilbranche immer mehr an Bedeutung. Das Neu-Isenburger Umweltmanagement-Unternehmen Partslife würdigt die innovativsten Projekte mit dem Umweltpreis. Augenfällig ist laut Partslife-Geschäftsführer Wolfgang Steube, dass Umwelt-Gesichtspunkte heute einen hohen Stellenwert besitzen.

„Das merken wir auch an der Menge und Qualität der Bewerbungen, die sich seit dem Start im Jahr 2011 stetig verbessert haben.” Umweltgerechte Produktions- und Arbeitsbedingungen fördern ist das Ziel der Initiative. Damit will man andere Unternehmen anregen. Branchenvertreter und Fachleute wie Volker Angres, Leiter der ZDF-Umweltredaktion, stellen die Jury.

Mitunter auch aus dem Fernsehen bekannt ist der prominente Schirmherr des Umweltpreises: Peter Maffay. Er ist auch Initiator der Stiftung, die seinen Namen trägt und sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche engagiert. Diese Stiftung unterstützt der Verein Teilen e.V., eine Kooperation führender Fahrzeugteile-Hersteller, -Händler und freier Kfz-Werkstätten, der auch LIQUI MOLY angehört. Das Unternehmen spendete das komplette Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro an den Verein, der es für ein Wohltätigkeitsprojekt der Peter-Maffay-Stiftung einsetzen wird.

Das Serviceangebot für Werkstätten weitet LIQUI MOLY auch im Internet aus. Dort klicken Kunden den Öl-Wegweiser und die Autoglas-Info am häufigsten an. Sie wurden aufwändig überarbeitet und um viele Funktionen ergänzt und bieten nun ein in der Branche beispielloses Angebot. Ernst Prost: „Diesen einen Schritt weiterdenken, neues wagen und den Kunden bei seiner Arbeit unterstützen, damit er sie schneller und wirtschaftlicher meistert. Darauf fußen unser umfassendes Service- und Konzeptprogramm und unsere Firmenphilosophie, die weltweit breite Zustimmung erfährt.“

Umweltmanager der Kfz-Branche

Partslife ist eine Initiative des freien Kfz-Teilemarktes mit mehr als 50 vertraglich gebundenen Systempartnern aus Industrie und Handel. Sie bezeichnet sich als „Umweltmanager der Kfz-Branche“. Im Namen der Gesellschafter übernimmt das Bündnis Verantwortung im Entsorgen und Verwerten der Produkte dieser Kfz-Teilehersteller und –händler, damit die gesetzlichen Auflagen beispielsweise aus der Altfahrzeugverordnung und dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz erfüllt werden.

 LIQUI MOLY– das Unternehmen

Das in Ulm an der Donau beheimatete Unternehmen bietet ein hochwertiges Produktsortiment an Motorenölen, Additiven, Pflegeprodukten und chemisch-technischen Problemlösern für den Automotive-Bereich. Das Sortiment umfasst 4.000 Artikel, praktisch alles, was der Kunde wünscht. Dabei entwickelt und testet LIQUI MOLY in eigenen Labors, produziert in Deutschland und vermarktet alle Produkte selbst. Das von Inhaber Ernst Prost geführte Unternehmen gehört zu den bedeutendsten der Branche. Neben dem deutschen Markt werden die Produkte bereits in mehr als 100 Ländern dieser Erde vertrieben. Dabei zählen der Groß- sowie der Fachhandel, Verbrauchermärkte, Bau- und Heimwerkermärkte, die Industrie, Kfz-Betriebe und markengebundene Autohäuser sowie freie Tankstellen, zu den Abnehmern des High-Tech-Sortiments.

Quelle: www.liqui-moly.de