Ferdinand Bilstein GmbH + Co. KG plant Verlagerung und Expansion der Eigenfertigung Industrie

made in germany

Um dem stetigen Wachstum und der kontinuierlichen Steigerung des internationalen Marktgewichts gerecht zu werden, plant die Ferdinand Bilstein GmbH + Co. KG die Erweiterung der Eigenfertigung am Hauptstandort Ennepetal.

Zu diesem Zweck wurde Ende 2013 das unweit der Unternehmenszentrale gelegene Grundstück der in Konkurs gegangenen Firma Carl August Bauer ersteigert. Durch den weiteren Zukauf von Nachbargrundstücken soll in den nächsten zwei Jahren auf einer Gesamtfläche von rund 27.000 Quadratmetern ein hochmoderner Standort für die Produktion von Präzisionsteilen für den Industriebedarf sowie den Automotive Aftermarket entstehen.

Die Herstellerkompetenz ist eine wesentliche Stärke des weltbekannten Ersatzteilspezialisten. Seit 1844 ist die Ferdinand Bilstein GmbH + Co. KG in der Metallverarbeitung aktiv und verfügt daher über ein hohes Maß an Erfahrung und Know-how. In der Serienproduktion werden pro Artikel jährliche Stückzahlen zwischen 500 und 200.000 gefertigt.

Um das Niveau von Produktionsleistung und Qualitätssicherung zukunftsgerichtet ausbauen zu können, investiert das Unternehmen einen hohen einstelligen Millionenbetrag in den neuen Standort der Eigenfertigung.

Einen Film zur Vorstellung der febi Präzisionstechnik finden Sie auf dem Youtube-Channel der Ferdinand Bilstein GmbH + Co. KG. Weitere Informationen bietet die Webseite der febi Präzisionstechnik.

Unter der Dachmarke bilstein group vereint die Ferdinand Bilstein GmbH + Co. KG die international starken Marken febi, SWAG und Blue Print. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.bilsteingroup.com

 

Quelle: www.bilsteingroup.com

Aftermarket Update

News und Pressemeldungen aus dem  Automotive Aftermarket, Teilemarkt, Teilehandel,  KFZ Werkstatt und mehr.