AVA: Starke Nachfrage nach Fusion

Veröffentlicht am 17.06.2021

Im Zentrallager von AVA außerhalb von Eindhoven, Niederlande, verschleißen die Schuhe schneller als sonst. Mit den steigenden Temperaturen in Europa steigt auch die Nachfrage nach den Klimakomponenten – was die erfahrene Aftermarket-Marke deutlich zu spüren bekommt.

Seit Anfang des Jahres laufen die Lagerarbeiter in den zahlreichen europäischen AVA-Standorten schneller als sonst. Mehr als 200.000 Teile wurden für eine starke AC-Saison eingelagert, aber sie bleiben nicht lange dort. Jeden Tag kommen große Mengen neuer Artikel herein, und die Regale werden im Minutentakt aufgefüllt. Aber der Optimismus und die Lagerbestände sind auf einem Allzeithoch, da das Unternehmen voll darauf vorbereitet sei, den Ersatzteilmarkt in diesem Sommer zu unterstützen.

„Wir freuen uns auf die Saison, auch wenn unsere Leute vielleicht neue Schuhe brauchen, wenn wir fertig sind“, sagt Bogdan Szymanowski, Managing Director, AVA CEE, mit einem Lächeln und fährt fort. „Die Integration mit Nissens ist viel reibungsloser als erwartet verlaufen, was uns eine gute Gelegenheit gegeben hat, unsere Produktionseinrichtung zu optimieren und eine konsistente und zuverlässige Lieferfähigkeit zu gewährleisten. Das bedeutete auch, dass wir in diesem Jahr viel früher mit den Vorbereitungen für die Klimasaison beginnen konnten, in der wir jetzt die starke Nachfrage sowohl nach unserem Personen- als auch nach unserem Lkw-Programm spüren. Es ist großartig, unsere Kunden auf diesem Niveau bedienen zu können“, so Bogdan Szymanowski abschließend.

Reichweite & Preis – Der perfekte Sturm

Mit fast 60 Jahren Erfahrung als internationaler Klima- und Motorkühlungsspezialist sei Schnelligkeit nichts Neues für AVA.

„Wir spüren deutlich eine erhöhte Nachfrage nach unseren Produkten. Ich glaube, dass viele Faktoren dazu beitragen, aber es ist die Mischung aus unserem breiten Sortiment und den wettbewerbsfähigen Preisen, die den größten Anteil daran hat“, erklärt Tim Smits, Geschäftsführer von AVA. „Es ist sozusagen ein perfekter Sturm für uns. Wir haben Jahre damit verbracht, unser Sortiment zu perfektionieren und uns gleichzeitig darauf konzentriert, die Kosten für unsere Kunden niedrig zu halten. Das bedeutet, dass sie das Beste aus beiden Welten bekommen, wenn es um das Sortiment und die Preise geht – wir nennen es die ‚Clever Choice‘. Wir können sehen, dass der Markt dies in diesem Jahr sehr gut annimmt. Es ist erstaunlich, ein Teil davon zu sein“.

Das größte Teileprogramm

AVAs Klimaanlagen-Teileprogramm besteht aus 4.250 Referenznummern, einer marktführenden Anzahl, die mit mehr als 12.500 OE-Nummern für den Ersatzteilmarkt übereinstimmt. Das Unternehmen deckt alle Segmente ab, von Pkw und Lkw bis hin zu Nutzfahrzeugen und landwirtschaftlichen Fahrzeugen.

„Bei AVA sind wir nie im Stillstand. Wir wollen unsere Position als ‚Clever Choice‘ auf dem Markt halten. Das bedeutet, dass wir die starke Optimierung unseres Sortiments fortsetzen müssen. Wir haben bereits ein Best-in-Class-Setup, aber wir wollen es noch weiter vorantreiben, damit unsere Kunden wissen, dass sie sich mit AVA das beste Sortiment sichern“, so Tim Smits abschließend.

Quelle: AVA Cooling

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top