Continental & Kraftstoffeinsparung Industrie, Reifen

continental-wettbewerb-beat the best 2018

Reifen von Continental überzeugen in der Kraftstoffeinsparung

  • 15. Beat-the-Best-Wettbewerb ausgewertet
  • Sieger überzeugt durch Kraftstoffeinsparung und soziales Engagement
  • Reifenserie Conti Hybrid verbessert signifikant ökologische und ökonomische Bilanz

Der Beat-the-Best-Wettbewerb von Continental bietet gleich mehrfach die Möglichkeit zu profitieren: Die Teilnehmer können sich mit anderen Speditionen im spritsparenden Fahren vergleichen und die neueste Reifengeneration des Technologieunternehmens testen. Die Gewinner bekommen ein ContiPressureCheck-System für eine professionelle Reifendruckkontrolle und wurden zum branchenweit bekannten und beliebten Truck Grand Prix-Wochenende am Nürburgring eingeladen. Darüberhinaus bietet der Wettbewerb die Chance, sich als Unternehmen darzustellen und von sich Reden zu machen. So wie der Sieger der 15. Beat-the-Best-Welle, die Spedition Haaf STS Logistik GmbH aus Werdohl im Sauerland.

Fahrerin Nicole Schmiedel hat es geschafft, mit ihrem 40 Tonner satte 3,04 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer einzusparen.

„Maßgeblich an dieser Leistung beteiligt sind die Qualitätsreifen von Continental und die insgesamt topmoderne Fahrzeugausstattung mit allen Assistenzsystemen die es gibt“, kommentiert Geschäftsführer Michael Schmidt.

Er leitet das Unternehmen mit rund 40 Mitarbeitern im nordrhein-westfälischen Werdohl gemeinsam mit Mitgeschäftsführer Thomas Becker. Die Spedition ist seit 20 Jahren im Geschäft und hat sich auf den europaweiten Transport von Teil- und Komplettladungen spezialisiert. Die Flotte aus 17 Zugmaschinen und 20 Aufliegern fährt mit Reifen von Continental. Die jährliche Laufleistung pro Fahrzeug liegt bei 120.000 Kilometern. Die erzielte Kraftstoffeinsparung bedeutet für das Unternehmen pro Fahrzeug rund 3.000 Euro weniger Ausgaben im Jahr.

Neben dem Speditionsgeschäft ist den beiden Geschäftsführern ein soziales Engagement wichtig. Die Spedition unterstützt seit 2006 das gemeinnützige Kinderhilfswerk „Plan International“.

„Unsere beiden Patenkinder heißen Fiama und Hasan“, berichtet Michael Schmidt. „Wir unterstützen die Beiden, um ihnen in ihrer Heimat das Leben etwas zu erleichtern und ihre Schulausbildung zu sichern“, so Schmidt. Denn den Kindern gehöre schließlich die Zukunft. Zudem engagiert er sich als Cheftrainer der Vorspringer des internationalen Skiverbands FIS. „Wir sorgen dafür, dass Weltcupveranstalter die vorgeschriebene Anzahl von bis zu 20 Vorspringern für einen Wettbewerb stellen können“, erläutert Schmidt.

Diese Trainertätigkeit gegen einen finanziell lukrativen Job als Skisprung-Nationaltrainer einzutauschen, kam für ihn nie infrage. Zuviel Herzblut und auch Freude stecke in dem Projekt.

Mit dem 15. Spritsparwettbewerb von Continental stellen die Premiumreifen der dritten Generation einmal mehr ihr Leistungsversprechen unter Beweis. Die aktuellen Ergebnisse zeigen, die Reifenserie Conti Hybrid ist bestens geeignet, um maximal niedrige Kraftstoffverbräuche zu erzielen. Damit sorgt die Serie Conti Hybrid HS3/ HD3/ HT3 auf jedem Kilometer für optimale wirtschaftliche Effizienz für den Flottenbetreiber. Mit hoher Laufleistung und geringem Rollwiderstand ist der Reifen im Stadtverkehr, auf Autobahnen und auf Landstraßen gleichermaßen zu Hause. „Der Conti Hybrid ist für unsere Kunden im Regionalverkehr die beste Wahl, um Kraftstoff zu sparen, den CO2-Ausstoß zu reduzieren und unterm Strich die effektiv niedrigsten Gesamtkosten zu erreichen“, sagt Henning Mühlenstedt, Leiter Vertrieb und Marketing Bus- und Lkw-Reifen Ersatzgeschäft D-A-C-H.

Platz 2 für Spedition Fritz Züfle e. K. und Platz 3 für Spedition Erich Haslbeck

Mit 2,11 Liter Kraftstoffersparnis auf 100 Kilometer konnte sich Fahrer Peter Schulz von der inhabergeführten Spedition Fritz Züfle e. K. in Baiersbronn in Baden-Württemberg den zweiten Wettbewerbsplatz sichern. Das 1959 gegründete Unternehmen hat sich auf den Transport von Öl und Benzin spezialisiert und versorgt mit 22 Mitarbeitern die Tankstellen in der Region.

Rund 120 Mitarbeiter sorgen bei der Spedition Erich Haslbeck Sped. in Niederviehbach für die bundesweite Belieferung von Automobilherstellern. Fahrer Michael Müller konnte mit den Reifen von Continental 0,91 Liter pro 100 Kilometer einsparen. Damit belegt er den dritten Platz des Spritsparwettbewerbs Beat-the-Best Truck 2018. Das Unternehmen, geführt von den Inhabern und Brüdern Christian und Bernhard Haslbeck, umfasst einen Fuhrpark von 90 Sattelzugmaschinen und 150 Trailern. Reifenmontage und -wartung werden in der betriebseigenen Werkstatt erledigt.

Quelle: Continental