AL-KO AMC-Chassis Fahrwerk, Industrie

AL-KO AMC-Chassis – seit 30 Jahren zukunftsweisend

Neue Dimensionen in Sachen Komfort, Sicherheit und Flexibilität für Reisemobile und Nutzfahrzeuge

Kötz/Ettenbeuren, September 2015

30 Jahre AL-KO Motor Chassis (AMC) – 30 Jahre zukunftsweisender Fahrzeugbau, der nach wie vor Maßstäbe setzt. Denn das in den 80er Jahren entwickelte AMC-Chassis, dessen Konzept im Hinblick auf Leichtbau, innovative Federsysteme zur Fahrkomfortoptimierung und neue Varianten ständig weiterentwickelt wurde und wird, hat die Fahrzeugbranche ein Stück weit revolutioniert. Bei manchen Fahrzeugtypen im gehobenen und anspruchsvollen Reisemobil- und Nutzfahrzeugbereich ist das AMC-Chassis heutzutage gar nicht mehr wegzudenken. Sein unerreichtes Leistungsniveau basiert auf der feuerverzinkten Chassis-Lösung in Leichtbauweise, diversen Tiefrahmen-Varianten in verschiedenen Absenkungsstufen sowie dem von AL-KO entwickelten Breitspurfahrwerk mit Einzelradaufhängung und Drehstabfederung – ein innovatives Konzept für mehr Sicherheit, bessere Fahrdynamik und spürbar höheren Fahrkomfort. Mit seinen weltweit mehr als 225.000-fach produzierten AMC-Chassis ist AL-KO auch enger Partner namhafter Hersteller wie FIAT (FIAT Professional Partner), Volkswagen Nutzfahrzeuge (PremiumPartner von Volkswagen Nutzfahrzeuge) und Mercedes Vans (VanPartner by Mercedes-Benz).

Rückblende: Anfang der 80er Jahre gelang den Produktentwicklern von AL-KO ein großer Wurf. Es war die Geburtsstunde des bis heute einzigartigen AL-KO AMC-Chassis. Schnell stieg die Nachfrage derart an, dass schon kurze Zeit später, im Jahr 1985, ein eigener AL-KO Produktionsstandort in Ettenbeuren (Landkreis Günzburg) eröffnet wurde. Seitdem werden hier die sogenannte Triebköpfe oder Zugköpfe mit einem feuerverzinkten AL-KO Leichtbau-Chassis verheiratet. Über die Jahre entwickelte sich dieser AL-KO Geschäftsbereich so gut, dass 2002 eine neue Produktionshalle in Betrieb genommen wurde und 2012 eine neue Lagerhalle. Das Verwaltungsgebäude und einige Produktionsanlagen wurden im vergangenen Jahr umfangreich modernisiert. Heute befinden sich neben Ettenbeuren weitere AMC-Fertigungsstätten in Italien, Frankreich, Großbritannien und Australien. Und der Expansionskurs hält an – auch beflügelt durch den anhaltend positiven Trend, den die flexible und naturnahe Urlaubsform Caravaning derzeit erlebt. Denn dadurch steigen auch in diesem Jahr die Absatzzahlen bei Reisemobilen erneut.

Vorwiegend bei den europäischen Premium-Reisemobilen in der Gewichtsklasse 3.5 bis 5 Tonnen hat sich das AL-KO AMC-Chassis einen Marktanteil von mehr als 30 Prozent erobert. In diesem Fahrzeugsegment sind Fahrkomfort und Fahrsicherheit, intelligente Innenraum-Lösungen – beispielsweise Doppelboden-Konzepte oder Chassis-Absenkung – und nicht zuletzt eine große Zuladungskapazität gefragt. Durch sein Chassis-Konzept kann AL-KO genau auf diese  Ansprüche und Bedürfnisse eingehen. Das ist der vorwiegende Grund, warum die Zahl der Kunden, die beim ersten Reisemobil-Kauf und vor allem beim Kauf des zweiten oder dritten Fahrzeugs auf ein AL-KO AMC-Chassis achten, stetig wächst.

Aber auch im Nutzfahrzeugbereich wissen Aufbauhersteller und Fahrzeuginhaber die Vorteile des AL-KO AMC-Chassis zu schätzen. Denn AL-KO kommt mit seinen Lösungen den steigenden Anforderungen im gewerblichen Einsatzbereich entgegen und trägt hier insbesondere den neuen Logistikkonzepten Rechnung. Ein aktuelles Beispiel ist hier das 3.5-Tonnen-Home-Delivery-Segment, das durch das vermehrte Online-Kaufverhalten ein rasches Wachstum erfährt. Im gewerblichen Bereich realisiert AL-KO aber auch verstärkt maßgeschneiderte Transportlösungen für größere Fuhrparks und profitiert hier vom Fokus, der zunehmend auf die Kosten pro Tonnenkilometer gelegt wird. So erfreuen sich AL-KO Transporterchassis einer rasch steigenden Nachfrage. Bereits 2014 konnten zahlreiche neue Kunden bedient werden, darunter auch Großkunden – beispielsweise ein Geldtransport-Unternehmen,  das insgesamt 80 Fahrzeuge mit  AL-KO Chassis orderte.

Inzwischen ist AL-KO längst Spezialist für individuelle Chassis-Baumaße und bietet ergänzend zu den vier Radständen, die Transporter-Hersteller in der Klasse bis 3.5t zGG werksseitig bestenfalls im Portfolio haben, individuelle, bedarfsgerechte Radstände, Spurweiten und Überhänge an. Weitere Flexibilität und komplett neue Möglichkeiten bezüglich Ladevolumen und Fahrzeuglänge bietet das neue AL-KO 13-Zoll-Chassis, ein Transporter-Chassis mit Serienbereifung an der Vorderachse und einer 13-Zoll-Bereifung an den Tandem-Hinterachsen. Diese Variante wurde für anspruchsvolle Anwendungen entwickelt, die eine komplett ebene Ladefläche ohne Radkästen, mehr Ladelänge und erhöhte Nutzlast fordern. Zudem sind niedrige Ladekanten-Höhen umsetzbar, was nicht nur ergonomische Vorteile mit sich bringt, sondern auch den Verzicht einer Ladebordwand ermöglicht. Und dies wiederum reduziert die Zeiten für das Be- und Entladen des Fahrzeugs. Für dieses moderne Hinterachskonzept sind innovative und schonende Federungsarten, beispielsweise Vollluftfederungen, für besonders anspruchsvolle Anwendungen lieferbar. Ebenso ist – wie für sämtliche AMC-Chassis – ESP verfügbar, ein Ausstattungsmerkmal für höchste Sicherheit. Zum Einsatz kommt das 13-Zoll-Chassis, das in Verbindung mit dem FIAT Ducato Typ 35 sowie mit dem VW-Transporter T6 erhältlich ist, in speziellen Kofferfahrzeugen für Wäschereien oder Gärtnereien, bei Pritschenaufbauten sowie auch bei Autotransportern.

Die Märkte bieten AL-KO und dem AMC-Chassis nicht zuletzt im Nutzfahrzeugsektornoch große Chancen und Möglichkeiten – auch auf internationaler Ebene, wo der Eintritt in neue Absatzmärkte wie in den USA oder China unmittelbar bevorsteht. Hinzu kommen zahlreiche innovative Ideen im Bereich der Themen Leichtbau und neue Werkstoffe, die AL-KO als Top-100-Award-Preisträger mittel- und langfristig umsetzen wird. Und so werden auch weiterhin Millionenbeträge in neue Achs- und Fahrwerkslösungen und neue Bodenkonzepte fließen, die im neuen AL-KO Technologiezentrum in Kötz weiterentwickelt und getestet werden.

Quelle:  www.al-ko.com