fbpx

Stellantis: Umrüstung-Lösungen auf Elektroantrieb

Veröffentlicht am 16.12.2022
Stellantis und Qinomic gehen eine strategische Partnerschaft ein, um Nachrüstlösungen für die Umrüstung von leichten Nutzfahrzeugen mit Verbrennungsmotor auf Elektroantrieb zu entwickeln. Die Nachrüstlösung ist das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen Geschäftsbereichen für Circular Economy und Nutzfahrzeuge. Der Zweck besteht darin, die Lebensdauer und Nutzung des Fahrzeugs zu verlängern und gleichzeitig seine Haltbarkeit und Wirtschaftlichkeit sicherzustellen. Dieses Projekt ist Teil des globalen Strategieplans Dare Forward 2030. Dies wird die Elektrifizierung beschleunigen und die branchenführende Dekarbonisierungsstrategie von Stellantis stärken.

Stellantis und Qinomic starten Kooperation zur Entwicklung von elektrischen Nachrüstunglösungen für leichte Nutzfahrzeuge

Stellantis N.V. und Qinomic, ein auf innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen spezialisiertes Hightech-Unternehmen, haben in Zusammenarbeit ein Konzept zur Umrüstung von leichten Nutzfahrzeugen mit Verbrennungsmotor auf Elektroantrieb entwickelt. Dieses Konzept stellt sicher, dass die Qualität und Spezifikationen des Herstellers wie Sicherheit, Haltbarkeit und Typenzulassung eingehalten werden.

„Ich freue mich, dass Stellantis mit Qinomic bei dieser Entwicklung der Nachrüsttechnologie zusammenarbeitet“, sagte Alison Jones, Senior Vice President der Circular Economy Business Unit von Stellantis. „Mit dieser Innovation haben unsere Gewerbekunden die Möglichkeit, ihren derzeitigen Transporter auf Elektro umzurüsten, um die Lebensdauer des Fahrzeugs zu verlängern und die Anforderungen der Gesetzgebung und der Mobilität zu erfüllen.“

Die Hauptaufgabe der Circular Economy Business Unit von Stellantis besteht darin, die Lebens- und Nutzungsdauer von Fahrzeugen zu verlängern. Die Geschäftseinheit führt diese Initiative zusammen mit dem Geschäftsbereich für Nutzfahrzeuge und dem Stellantis Ventures Studio an.

Diese elektrische Nachrüstlösung wurde entwickelt, um Mobilitätsfreiheit mit einer erschwinglichen Option zu gewährleisten, die die Kundenanforderungen für eine längere Fahrzeuglebensdauer erfüllen. Es garantiert den Kunden auch die Kontinuität der Geschäftstätigkeit, indem es den Zugang zur städtischen Umweltzone sicherstellt.

Zahl der Umweltzonen in Europa um 40% gestiegen

Die Zahl der Umweltzonen in Europa (laut „Urban Mobility Report“ des EIT) ist in den letzten drei Jahren um 40 % gestiegen. Daher wird sie im Rahmen der strengeren Umsetzung der Vorschriften für die Zufahrt von Fahrzeugen in Städte weiter zunehmen. Dieses Wachstum wird durch den europäischen „Green Deal“ vorangetrieben, der darauf abzielt, den Übergang zu umweltfreundlicheren Fahrzeugen und sauberer Mobilität zu fördern.

Elektro-Nachrüstungen sind eine nachhaltige und erschwingliche Lösung für Kunden, die auf null Emissionen umsteigen und ihre Gesamtbetriebskosten senken wollen, aber dennoch ihre bestehenden Fahrzeuge behalten möchten.

Emissionsfreie Mobilitätslösungen für Stellantis Gewerbekunden

„Die Nachrüsttechnologie wird die führende Rolle von Stellantis bei emissionsfreien Mobilitätslösungen für Gewerbekunden stärken und unser Angebot elektrifizierter Transporter ergänzen“, sagte Xavier Peugeot, Senior Vice President Commercial Vehicle Business Unit bei Stellantis.

Das Projekt bekräftigt das Engagement von Stellantis für Innovation und die Bereitschaft, mit Partnern zusammenzuarbeiten, welche die Elektrifizierungspläne unterstützen. Die Dekarbonisierungsstrategie von Stellantis ist branchenführend und verfolgt das ehrgeizige Ziel, bis 2038 Netto-Null-CO2-Emissionen zu erreichen, wie im Strategieplan Dare Forward 2030 dargelegt.

„Wir freuen uns über diese neue strategische Partnerschaft mit Stellantis“, sagte Frédéric Strady, Mitbegründer und CEO von Qinomic: „Es ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von Qinomic, der dazu beitragen wird, dass wir einige der innovativen Technologielösungen, die wir für die Nachrüstbranche entwickeln, vollenden und einsetzen können.“

Der Erfolg dieser gemeinsamen Entwicklung im Jahr 2023 und das positive Feedback der Kunden zur Leistung der Demonstrationsfahrzeuge werden zu einem kommerziellen Einsatz und einer Markteinführung im Jahr 2024 führen, beginnend in Frankreich.


Wachsende Zahl der Zufahrtsbeschränkungen fordert Lösungen

„In einem Markt, der durch die Nachfrage für die letzte Meile angetrieben wird, werden die Zufahrtsbeschränkungen in den Städten bald dazu führen, dass die bisherigen Besitzer von leichten Nutzfahrzeugen nach einer Lösung für die Umstellung auf emissionsfreie Fahrzeuge suchen müssen“, erklärte Eric Laforge, Vice President für Nutzfahrzeuge in der Region Erweitertes Europa bei Stellantis: „Mit einer derartigen Nachrüsttechnologie trägt Stellantis diesem Trend Rechnung.“

Quelle: Stellantis

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top