fbpx

Rückblick auf die Automechanika 2022

Veröffentlicht am 01.11.2022
Starke Präsenz: Der international Automotive Aftermarket ist zurück in Frankfurt. Ein Wendepunkt ist erreicht: Das neue Format und das umfangreiche Programm der Automechanika Frankfurt werden von internationalen Automobilfachleuten sehr geschätzt. Mehr zum Thema finden Sie hier: Automechanika 2022

78.000 Besucher aus 175 Ländern strömten auf Frankfurts branchenführende Plattform, um Workshops, Industrie- und Handelsprodukte live zu erleben. Seit der Wiedereröffnung der Messe Frankfurt ist das Messegelände nicht mehr so ​​voll wie an den fünf Automechanika Tage.

2.804 Aussteller aus 70 Ländern präsentierten sich auf 19 Hallenebenen und Freigeländen. Es gibt einen klaren Aufwärtstrend. Gemeinsam mit internationalen Partnern blickt die Messe optimistisch in die Zukunft. Messen sind durch nichts zu ersetzen. Mit Ausstellern aus 70 Ländern und Besuchern aus 175 Ländern unterstreicht die hohe Internationalität die Rückkehr des internationalen Automotive Aftermarket nach Frankfurt. Neue Networking-Möglichkeiten wurden von den Teilnehmern ebenfalls aktiv genutzt, um sich persönlich zu treffen und neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

Besucher zufrieden

Die hohe Besucherzufriedenheit von 92 % zeigt, dass die Schwerpunktthemen der diesjährigen Automechanika auf große Resonanz gestoßen sind. Erstmals wurden mehr als 350 Veranstaltungen angeboten, darunter Vorträge von neuen Marktteilnehmern und kostenlose Workshops für Automotive-Profis.

Am ersten Messetag war das von ZF Aftermarket gesponserte CEO-Frühstück stark von den CEOs großer Unternehmen besucht. Bei einem Kamingespräch lieferten die Formel-1-Profis Mika Häkkinen und Mark Gallagher spannende Inspirationen für eine sich immer schneller verändernde Branche.

Auf großes Interesse der Besucher stieß die neue Sonderschau „Innovation4Mobility“. Themen waren dort unter anderem Batterietechnik, Nachhaltigkeit, alternative Antriebe, Mobilität, Wasserstoff, Elektroauto, E-Commerce und Fahrzeugvernetzung.


Tausende junge Besucher

Überraschend viele junge Besucher kamen auf die Messe, um sich über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten im Automotive Aftermarket zu informieren. Talents4AA, ein gemeinnütziger Jugendverein mit dem Ziel, junge Menschen und Fachkräfte im Automotive Aftermarket zu rekrutieren, war zum ersten Mal auf der Automechanika Frankfurt vertreten. Messetage erhöhen die Mitgliederzahl deutlich. Quelle: Automechanika

5/5 - (1 vote)
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top