fbpx

S. Bader macht den Dodge Charger SRT Hellcat breiter

Veröffentlicht am 30.07.2022
Zugegeben: Ein Widebodykit für den Dodge Charger SRT Hellcat gibt es ab Werk. S. Bader aus dem brandenburgischen Lebus schärft den Amerikaner trotzdem nach…

Schon die „Schmalversion“ des Dodge Charger SRT Hellcat kam auf 5,10 m Länge sowie 1,90 m Breite. Allerdings ist diese Variante nicht mehr erhältlich. Stattdessen ist der US-Renner mit einem werksseitigen Widebodykit verfügbar, dass an der 2-Meter-Marke kratzt. Doch auch das reicht S. Bader nicht.

Noch breiter: Dodge Charger SRT Hellcat

Also verpasst der Tuner dem US-Renner erst mal einen markanten Breitbausatz von Lion`s Kit. Samt ausladenden Radhausverbreiterungen, die 9 cm bringen – pro Seite. So kommt der Dodge Charger SRT Hellcat auf fast 2,10 m Breite. Ergänzt wird das Kit von weiteren Teilen wie zum Beispiel einer größeren Spoilerlippe auf dem Kofferraum. Ebenfalls neu ist die Motorhaube der Redeye-Version samt zweier zusätzlicher Luftauslässe.


An die Achsen schraubt S. Bader obendrein Schmidt FS-Line Felgen in 21 Zoll mit 295/35er Gummis vorn sowie sogar 355/25er hinten. Anschließend legt S. Bader den Dodge Charger SRT Hellcat mit einem KW-Gewindefahrwerk der Variante 4 tiefer. Auch den 6,2-Liter-HEMI-V8 bessert S. Bader mit einer Air Intake, neuer Drosselklappe und einer GME Performance Klappenabgasanlage nach. Bei 717 PS und 818 Nm scheint es jedoch zu bleiben. Bild: XMedia / S. Bader Karosserie und Lack

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top