fbpx

Würth-Software fürs Handwerk

Veröffentlicht am 24.06.2022
Am 2. Mai 2022 hat im Handwerk mit der Freischaltung von towio eine neue Ära begonnen: Mit dieser digitalen Plattform lassen sich alle wesentlichen Verwaltungsprozesse in Handwerksbetrieben digitalisieren und somit deutlich effizienter durchführen. Dazu gehören beispielsweise die Erstellung sowie der Versand von Angeboten, Aufträgen, Lieferscheinen und Rechnungen. Außerdem können damit Serviceleistungen und Aufträge auch direkt vor Ort dokumentiert sowie die Materialwirtschaft inklusive Einkauf und Lager verwaltet werden. Darüber hinaus ist mit towio auch das Management von Gefahrstoffen und persönlicher Schutzausrüstung sowie die Verwaltung von Betriebsmitteln einschließlich Terminüberwachung von Sicherheitsprüfungen realisierbar. Bei Nutzung aller Funktionen von towio können Handwerksbetriebe im Prinzip einen durchgängig papierlosen Verwaltungsprozess etablieren. Weiterer Vorteil: Der Zugang zu der digitalen Plattform kann wahlweise bequem vom Schreibtisch aus mit dem PC bzw. Laptop, oder mit einem mobilen Endgerät wie Tablet oder Smartphone direkt von der Baustelle oder beim Kunden vor Ort erfolgen.

Verwaltungsprozesse im Handwerk einfach digitalisieren

Die digitale Plattform towio wurde von Cloud Services entwickelt, einem Start-Up innerhalb der Würth-Gruppe. Sie ist modular aufgebaut, so dass der Funktionsumfang dank der aktuell insgesamt 22 verfügbaren Erweiterungen problemlos und hochflexibel den jeweiligen unternehmensspezifischen Anforderungen angepasst werden kann. Bei entsprechender Konfiguration lässt sich mit dem System der gesamte Zyklus eines Auftrags abbilden – von der Angebotserstellung und dem Auftragseingang über die Aufgaben- und Mitarbeiterplanung bis hin zur Dokumentation der Auftragserledigung sowie zur Rechnungsstellung im elektronischen ZUGFERD-Format und Überwachung des Zahlungseingangs. Letzteres gewährleistet die Integration des Online-Bankings mit automatischer Belegerkennung; dadurch werden von Kunden beglichene Rechnungen automatisch als gebucht und selbst zu leistende Zahlungen nach erfolgreicher Ausführung als erledigt gekennzeichnet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Anwender haben nicht nur stets einen aktuellen Überblick über alle wesentlichen Vorgänge wie Aufträge und deren aktuellen Bearbeitungsstand, den eigenen Lagerbestand und laufende Bestellungen, sondern realisieren damit zugleich einen nahezu durchgängig papierlosen Verwaltungsprozess.


towio revolutioniert in der Praxis auch die Kommunikation zwischen Büro und Baustelle. So lassen sich im Büro für die Erledigung einzelner Aufgaben so genannte Servicetickets erstellen, die die auszuführenden Tätigkeiten konkret beschreiben, sie einem bestimmten Mitarbeiter zuordnen und anschließend auf elektronischem Wege dem betreffenden Mitarbeiter direkt auf die Baustelle übermittelt werden. Hat der Mitarbeiter den betreffenden Auftrag erledigt, erstellt er wiederum direkt auf der Baustelle mit Hilfe eines mobilen Endgeräts einen Servicebericht. Dieser dokumentiert die ausgeführten Arbeiten und benennt Zeitaufwand sowie Materialbedarf und wird in das System eingestellt. Auf Basis dieser Berichte erfolgt anschließend auch gleich die Erzeugung der zugehörigen Rechnung. Weitere Features von towio sind der intuitiv bedienbare Formular-Editor zur einfachen Generierung individueller Formulare, Listen, Vordrucke etc. und die Integration verschiedener gebräuchlicher Schnittstellen wie IDS, OCI und EDIFACT. Es gewährleistet zudem eine komfortable Kommunikation mit Lieferanten sowie die optionale Einbindung weiterer Online-Services von Würth wie etwa dem ORSY-Betriebsmittelmanagement, dem „isi!! Gefahrstoffmanagement“, dem PSA-Manager oder dem Möbel-Konfigurator „Wüdesto“. Quelle: Adolf Würth

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top