Großes Nkw-Kupplungsprogramm von ZF

Veröffentlicht am 20.06.2022

ZF bietet Lösungen für die Gestaltung der Zukunft des Nutzfahrzeugsektors, die für mehr Effizienz, Sicherheit, Vernetzung und Intelligenz sorgen. Dank seiner Aftermarket-Organisation und eines globalen Service-Netzwerks kann der führende Nutzfahrzeug-Lieferant ein umfassendes Lösungsangebot bereitstellen, das von Wartung und Reparatur über nachhaltiges Remanufacturing bis hin zur Digitalisierung des Fuhrparkbetriebs reicht. Schon seit vielen Jahren gilt der Konzern als die Nummer Eins bei Antriebs- und Getriebesystemen. Im Programm von ZF Aftermarket finden sich deshalb alle Ersatzteile für die Kupplungs- und Getriebereparatur. Und das Angebot geht weit über die Nkw-Marken mit ZF-Getrieben hinaus.

Das automatische Nutzfahrzeuggetriebe TraXon mit 12 oder 16 Gängen ist das in jungen Fahrzeugen am meisten verbreitete Getriebe für schwere Nkw auf dem europäischen Markt. Neben großen Marken im Lkw-Bereich verwenden auch viele Bushersteller dieses Getriebesystem. Seit 2014 als Nachfolger des Modells AS-Tronic in Serienproduktion, dürften Fahrzeuge mit diesem Getriebetyp nun zunehmend in freien Nkw-Werkstätten auftauchen.

Obwohl durch die automatische Betätigung die Abnutzung der Kupplung deutlich geringer ist als bei früheren handgeschalteten Nkw-Getrieben, ist auch beim TraXon die Reibkupplung weiterhin ein Verschleißteil. Die Lebensdauer hängt dabei stark vom Nutzungsprofil ab: Im Fernverkehr ist angesichts der vergleichsweise wenigen Anfahr- und Schaltvorgänge eine Laufleistung bis zu einer Million Kilometer möglich. Bei einem Einsatz im schweren Baustellenverkehr kann hingegen schon nach 250.000 Kilometern ein Wechsel nötig sein.

Ein bedeutender Unterschied zum Vorgängermodell AS-Tronic besteht bei der Kupplungsbetätigung. Das TraXon-Getriebe ist immer mit ConAct ausgerüstet, einem konzentrischen pneumatischen Ausrückzylinder, der die herkömmliche Kupplungsbetätigung per Ausrückhebel ersetzt hat. Das System ermittelt automatisch die optimale Ausrückposition; die Fahrzeugelektronik regelt sanft die Betätigung. Das eliminiert die Gefahr einer Kupplungsüberlastung durch den Fahrer.

Einfache Suche nach erhältlichen TraXon-Kupplungen

Der Kupplungswechsel bei TraXon unterscheidet sich dennoch kaum von dem bei einem herkömmlichen Nfz-Getriebe. Zu beachten ist aber, dass bei jeglichen Arbeiten an Kupplung, an ConAct und beim Ausbau des Getriebes vor der Demontage der Kupplung der pneumatische Druck im ConAct-System über die dafür vorgesehene Entlüftungsschraube abgelassen werden muss. Um Schäden oder Verschleiß frühzeitig zu erkennen und damit ungeplante Werkstattaufenthalte möglichst auszuschließen, gibt es für das Getriebesystem optional eine Predictive-Maintenance-Funktion. Damit haben Flottenbetreiber den Zustand kritischer Einzelkomponenten wie Getriebeöl oder Kupplungsscheiben stets im Blick und können Wartungen vorausschauend planen. Das senkt Kosten und verlängert gleichzeitig die Lebensdauer des Getriebes.

Doch ZF Aftermarket bietet nicht nur Ersatzteile für die eigenen Getriebe an. ZF ist vielmehr auch der wichtigste Lieferant von Kupplungen für diejenigen Lkw-Hersteller, die ihre Getriebe selbst produzieren. Sogar für Modelle, die in der Erstausrüstung mit einer Kupplung eines anderen Lieferanten ausgestattet wurden, finden sich im ZF-Programm für den Aftermarket Komponenten in OE-Qualität. Technische Neuerungen aus der Erstausrüstung finden bei ZF Aftermarket besonders schnell den Weg in den Independent Aftermarket. Spätestens zwei Jahre nach Produktionsstart sind diese als Ersatzteile für alle freien Betriebe verfügbar. Ein Beispiel hierfür sind die neuen Kupplungsscheiben mit einem an die neuesten Motorgenerationen angepassten Torsionsdämpfer.

Für welche Nkw-Hersteller und konkreten Lkw- und Bus-Modelle die TraXon-Kupplungen erhältlich sind, erfahren Werkstätten auf aftermarket.zf.com. Die einfache Suchfunktion im neu gestalteten Online-Produktkatalog basiert auf dem Tecdoc-System und macht eine Suche nach Teilenummer oder über Hersteller- und Typschlüsselnummer des Fahrzeugs möglich. Darüber hinaus können über das Onlineportal von ZF Aftermarket weitere Produktinformationen und Einbauanweisungen heruntergeladen, sowie Schulungen gebucht werden. Quelle: ZF Aftermarket

Rate this post

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top