fbpx

Kfz-Werkstätten können vom Boom für Reisemobile profitieren

Veröffentlicht am 28.04.2022
Damit Wohnmobil- und Campingbusbesitzer sicher mit ihrem mobilen Zuhause in den Urlaub fahren können, ist guter Service von großer Bedeutung. Regelmäßige Wartung und Instandhaltung sind ein Muss. TMD Friction sehe für Werkstätten, die sich neben dem üblichen Pkw-Geschäft für diesen boomenden Markt rüsten, ein lohnendes Zusatzgeschäft – zumal die Technik der Camper sich nicht stark von der des Pkw unterscheidet.

Caravaning liegt voll im Trend. Insgesamt wuchsen die Reisemobilneuzulassungen in Deutschland nach dem Rekordjahr 2020 im letzten Jahr erneut um 4,3 Prozent. Trotz Lieferschwierigkeiten erzielten die Neuzulassungen von Reisemobilen mit 81.420 Fahrzeugen einen neuen Bestwert. Es ist bereits das elfte Rekordjahr in Folge. Weiteres Wachstum wird erwartet. Schon jetzt sind auf den Straßen Europas Millionen dieser Fahrzeuge unterwegs. Fahrzeuge, die über kurz oder lang gewartet oder repariert werden müssen. Ein attraktiver Markt, den sich Kfz-Betriebe mit überschaubaren Investitionen in die Werkstattausrüstung erschließen können. TMD Friction, einer der weltweit führenden Lieferanten für Scheiben- und Trommelbremsbeläge in der Erstausrüstung und im Ersatzteilmarkt, stellt den freien Werkstätten mit seiner Marke Textar die entsprechenden Ersatzteile für die Wartung und Instandhaltung in diesem Fahrzeugsegment zur Verfügung. Werkstätten, die in das Geschäft für Reisemobile einsteigen, haben im Prinzip ein leichtes Spiel: Die Technik ist für sie bekanntes Terrain, da ein Großteil der Reisemobile und Campingbusse auf gängigen Transporter-Modellen aufbaut, darunter Fiat Ducato, VW Transporter und Ford Transit.

„Ich bin überzeugt, dass dieses Fahrzeugsegment ein lohnendes Geschäft für die Werkstatt darstellt. Wir haben es nicht nur mit einem stark wachsenden Markt zu tun, sondern auch mit einer sehr qualitätsbewussten Klientel, welches bereitwillig und regelmäßig in ihr mobiles Zuhause investiert“, erklärt Norbert Janiszewski, Technical Sales Support bei TMD Friction. „Aufgrund des hohen Fahrzeuggewichts und -schwerpunkts spielen Sicherheits- und Qualitätsaspekte für diese Fahrzeugklasse eine große Rolle, sodass regelmäßige Checks und Instandhaltungen zu erwarten sind. Eine größere Hebebühne kann sich da schnell rentieren.“

Qualitätsteile für maximale Sicherheit

Sicherheitsrelevante Teile wie Reifen, Achsteile und Bremsen sind in Reisemobilen, Campingbussen und Transportern hohen Belastungen ausgesetzt; und das nicht nur beim Fahren, sondern auch durch längere Standzeiten. Kompromisse bei der Qualität können fatale Folgen haben – zumal diese Fahrzeuge häufig bis an die Belastungsgrenze oder verbotenerweise darüber hinaus beladen sind und der hohe Schwerpunkt das Fahrwerk schnell an seine Grenzen bringt. Die verwendeten Ersatzteile sollten daher über eine gewisse Sicherheitsreserve verfügen. Bei Reibbelag-Spezialist TMD Friction und der Marke Textar fließen viel Zeit und Budget in die Entwicklung eines sicheren Bremsbelags – von der richtigen Mischung über das umfangreiche Testen auf Prüfständen und in Fahrversuchen auf der Straße. Um maximale Sicherheit beim Bremsen zu gewährleisten, kommen beispielsweise im OE-Bereich lediglich selbst entwickelte Rezepturen aus bis zu 43 Rohmaterialien, die exakt auf das jeweilige Fahrzeug und sein Bremssystem abgestimmt sind, zum Einsatz.

Anders als beim Wettbewerb umfasst das Produktprogramm von Textar nicht nur die benötigten Bremsen-Ersatzteile für die gängigsten Modelle wie den Fiat Ducato III (Typ 250), Peugeot Boxer, Citroen Jumper oder Ford Transit, sondern auch für weniger populäre oder größere Wohnmobile über 7,5 Tonnen bis hin zum Lkw-Fahrgestell. Als einer der führenden Hersteller von Bremsbelägen unterstützt Textar auch den Wandel zu einer nachhaltigen Mobilität. So deckt das Portfolio bereits heute mehr als 99 Prozent des europäischen Fahrzeugbestandes an E-Fahrzeugen und Hybriden ab, zu denen auch die elektroangetriebenen Basisfahrzeuge für Reisemobile zählen. Zur konsequenten Verbesserung des ökologischen Fußabdrucks verwendet TMD Friction bei seinen Bremsbelägen umweltschonende kupfer- und antimonfreie Materialien. Dank der Entwicklungskompetenz von TMD Friction gewährleisten die Beläge stabile Reibwerte bei unterschiedlichsten Betriebsbedingungen, ein sehr gutes Verschleißverhalten, gleichzeitig die Reduzierung von Geräuschen sowie ein gut dosierbares Pedalgefühl, welches wesentlich zur Sicherheit beträgt.

Durchblick im Teile-Dschungel

Eine der größten Herausforderungen für Werkstätten sieht TMD Friction in der großen Variantenvielfalt bei den Ersatzteilen – bedingt durch die verschiedenen Tonnagen und Antriebsarten. Damit die Werkstatt nicht den Überblick verliert und schnell das richtige Teil in den gängigen Katalogplattformen identifizieren kann, legt der Hersteller großen Wert auf bestmögliche Datenqualität. Das bestätigt auch TecAlliance, die europaweit führende Informations-, Service- und Kommunikationsplattform im freien Kfz-Ersatzteil- und Reparaturmarkt, indem sie TMD Friction als „Premium Data Supplier“ (PDS) für den hohen Qualitätsstandard seiner Daten ausgezeichnet hat.

Zuverlässig zum passenden Ersatzteil führt auch das Brakebook – der webbasierte Online-Katalog des Unternehmens. Es beinhaltet hilfreiche Features wie einen Barcode-Scanner oder die Analyse eines fotografierten Bremsbelags. Für optimale Unterstützung hat TMD Friction in vielen Ländern und Regionen ein technisches Team im Einsatz, das Werkstätten bei technischen Fragen Hilfestellung leistet.


Für Werkstattinhaber, die nach neuen Umsatzmöglichkeiten suchen, hat das qualitätsbewusste – und bei gutem Service treue – Camper-Klientel großes Potenzial. Mit gezielt auf die eher ruhigeren Wintermonate gelegten Wohnmobilreparaturen lassen sich auch umsatzschwache Monate gut überbrücken. Dadurch fallen die lukrativen Aufträge nicht in die ohnehin durchgetaktete Reifenwechselsaison. Quelle: TMD Friction

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top