fbpx

Effizientes Kalibriersystem von Bosch

Veröffentlicht am 20.01.2022
Mit der zunehmenden Verbreitung von Fahrerassistenzsystemen in modernen Pkw und Transportern stehen die Kfz-Werkstätten immer häufiger vor der Aufgabe, nach einer Wartung oder Reparatur diese kamerabasierten und sensorgestützten Systeme neu zu kalibrieren. Für die professionelle Justage und Sensorkalibrierung bietet Bosch den Werkstätten ein aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem bestehend aus der Diagnosesoftware Esitronic 2.0 Online, Diagnosetestern der KTS-Reihe und unterschiedlichen Kalibriervorrichtungen rund um die computergesteuerte Kalibrier- und Justagevorrichtung DAS 3000. Jetzt hat Bosch dazu die Positionierungssoftware weiter verbessert und damit die Target-Positionierung deutlich beschleunigt. Die Zeit, die für die präzise Ausrichtung der Messtafeln benötigt wird, konnte damit gegenüber einer Positionierung mit Maßband oder Lasermessung um die Hälfte reduziert werden. Neu im Bosch-Lieferprogramm für die Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen sind zudem spezielle Matten für die Kalibrierung von Heck- und 360-Grad-Umfeldkameras in Pkw von Mercedes und Volkswagen. Mit einer neuen Tafel für das DAS 3000 kann die Werkstatt zudem jetzt auch LIDAR-Sensoren präzise kalibrieren.

Umfassende Erfahrungen in der Sensorproduktion

Bosch ist einer der weltweit größten Sensorproduzenten im Bereich der Automobil- und Unterhaltungselektronik. Bei der Entwicklung von Kalibriersystemen für den professionellen Werkstatteinsatz kann Bosch daher auf umfassendes Know-how und ein breites Gesamtverständnis im Bereich der Sensorik und dessen Zusammenwirken in modernen Fahrerassistenzsystemen zurückgreifen. Mit den Kalibriersystemen von Bosch ist die Werkstatt in der Lage, die Fahrzeugsensorik nahezu aller Pkw und Transporter auf dem Markt präzise und zudem sehr effizient zu kalibrieren. Die computergesteuerte Kalibriervorrichtung DAS 3000 beispielsweise ist in weniger als zehn Minuten für die Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen konfiguriert. Das ist rund 50 Prozent schneller als mit einem herkömmlichen laserbasierten System.

Rüstzeit für das Ausrichten der Kalibriervorrichtung halbiert

Entscheidenden Anteil am schnellen und unkomplizierten Aufbau der Kalibriereinrichtung hat die neue ADAS Positionierungs-Software von Bosch. Die meiste Zeit bei der Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen benötigt die exakte und korrekte Target-Positionierung vor dem Fahrzeug. In der Kalibriereinrichtung integrierte Kameras erfassen die Referenzpunkte und Tafeln am Fahrzeug und vor dem Fahrzeug. Die Positionierungs-Software mit ihren Bildverarbeitungsalgorithmen und sensorspezifischen Programmabläufen leitet den Anwender und zeigt ihm Ist- und Sollpositionen der Kalibriertafeln vor, hinter und seitlich des Fahrzeugs mit grafischen Animationen exakt an. Zudem werden Werte wie Distanz, Gierwinkel und Seitenverschiebung digital veranschaulicht. Als sicherheitsrelevante Komponenten muss die Sensorik millimetergenau justiert werden, denn schon kleinste Abweichungen können die Verkehrssicherheit der Systeme gefährden. Durch die digitale und softwaregestützte Ausrichtmethode wird die Präzision erreicht, die auch den Sicherheitsanforderungen von automatisierten Fahrzeugen nach Level 3 entspricht. Zudem halbiert sich die Rüstzeit für das Ausrichten der Kalibriervorrichtung im Vergleich zur Einrichtung mit Maßband oder Lasermessungen.

Gesteuert wird der gesamte Kalibriervorgang durch die Bosch Werkstattsoftware Esitronic 2.0 Online. Sie führt den Anwender Schritt für Schritt durch den gesamten Ablauf. Eine fahrzeugspezifische Datenbank liefert dazu Aufbauhinweise, wie den passenden Kalibriertafel-Typ und die erforderlichen Abstände. Abschließend wird ein Report über die korrekte Kalibrierung nach Herstellervorgaben erstellt.

Kalibriermatten für Umfeld- und Heckkameras für VW und Mercedes

Mit fahrzeugspezifischen Kalibriermatten von Bosch können Werkstätten jetzt ihr Leistungsspektrum um die Kalibrierung von Heckkameras und 360-Grad-Umfeldkameras erweitern. Das Set für die Justierung des Umfeldkamera-Systems in Fahrzeugen von Volkswagen besteht aus zwei wellenfreien Bodenmatten aus robustem Material. Die Kalibriermatten werden für die Kalibrierung neben dem Fahrzeug ausgerollt und manuell exakt positioniert. Die fahrzeugspezifische Bodenmatte zur Kalibrierung der Heckkamera in Pkw von Volkswagen und Mercedes ist mit einem L-förmigen Metallrahmen versehen. Er dient der korrekten Ausrichtung, die digital mit der Kalibriervorrichtung DAS 3000 von Bosch durchgeführt wird.


Justierung von LIDAR-Sensoren mit einer speziellen Kalibriertafel

Bosch erwartet, dass die Zahl der in Fahrzeugen verbauten LIDAR-Sensoren in naher Zukunft deutlich zunehmen wird. Bislang werden sie vor allem in Oberklasse-Fahrzeugen eingesetzt. Mit einer neuen UN-Verordnung, die seit Januar 2021 automatisiertes Fahren nach Level 3 ermöglicht und entsprechenden nationalen Regelungen in mehreren Ländern, gewinnen die besonders präzisen LIDAR-Sensoren an Bedeutung. Umso wichtiger ist es, die LIDAR-Sensoren nach Wartungs- und Reparaturarbeiten wieder exakt zu justieren. Bosch hat dazu eine spezielle Kalibriertafel entwickelt, die leicht an der Kalibriervorrichtung DAS 3000 angebracht werden kann. Die LIDAR-Tafel kann je nach Einbauort der LIDAR-Sensoren auf unterschiedliche Höhen zwischen 300 und 800 Millimeter eingestellt werden. Die präzise Höheneinstellung wird mit dem Bosch eigenen Laser-Messmodul GLM 120/150 durchgeführt und kann auch für die korrekte Einstellung des Nick- und Rollwinkels verwendet werden. Die Bosch Werkstattsoftware Esitronic 2.0 Online führt den Anwender Schritt für Schritt durch die Ausrichtung der LIDAR-Tafel mit Abstandsmessung und seitlichem Versatz sowie durch die eigentliche Kalibrierung. Quelle: Bosch

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top