SAITOW-Statement zur BRV-Studie

Veröffentlicht am 31.03.2021

Vor Kurzem wurden die Ergebnisse des Betriebsvergleichs 2020 für den Reifenfachhandel veröffentlicht, der von der Beratungsgesellschaft BBE Automotive im Auftrag des Bundesverbands Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) erstellt wurde. Christian Koeper, COO der SAITOW AG, dem Betreiber des Online-Marktplatzes ALZURA Tyre24 kommentiert die vorliegenden Studienergebnisse und bietet Anregungen, wie sich die Situation des Reifenfachhandels verbessern kann – u.a. durch Nutzung der Möglichkeiten von ALZURA Tyre24:

„Dass „der Gewinn im Einkauf liegt“ ist eine alte Kaufmannsweisheit, die jedoch heute mehr denn je gilt. In Zeiten von stetig weiter unter Druck geratenen Umsätzen ist die Optimierung der Beschaffung von benötigtem Material – in diesem Fall vor allem Reifen oder KFZ-Ersatzteile – eine der wichtigsten Disziplinen in jedem Betrieb. Vor allem im Einkauf werden so die Weichen für das Betriebsergebnis gestellt. Das in der BRV-Studie genannte, durchschnittlich negative Betriebsergebnis von -1,7 % ist aus meiner Sicht ein Alarmsignal und eine klare Aufforderung zum Handeln. Steigende Kosten bei wenig positiv beeinflussbarem Umsatz und fast stagnierendem Rohertrag führen zu leerer werdenden Kassen. Besonders der nur um 0,3 % gewachsene Rohertrag – also Umsatz minus Wareneinsatz – zeigt, dass die Möglichkeiten zum optimierten Einkauf durch den Fachhandel noch zu wenig bzw. kaum genutzt werden.

Aus meiner Sicht tut der Reifenfachhandel gut daran, alternative (Online-)Einkaufsquellen wie ALZURA Tyre24 für die Beschaffung zu nutzen, um Margen und letztlich Renditen künftig zu verbessern. Ein Marktplatz wie ALZURA Tyre24 bietet neben einer enormen Produktvielfalt und Warenverfügbarkeit letztlich auch signifikante preisliche Vorteile, die vom Handel genutzt werden können. Neben der Steigerung der Handelsmarge durch eine verbesserte Beschaffung sollten Reifenfachbetriebe ihr Leistungsangebot im Bereich der KFZ-Wartung und Reparatur fokussiert ausweiten. Zwar bietet heute fast jeder Reifen-Experte seinen Kunden auch KFZ-Services an – hier liegt jedoch noch viel Potenzial für Umsatz und Ertrag, das erschlossen werden sollte. Die Zahlen der BBE-Studie belegen, dass der Umsatz mit KFZ-Services in den Betrieben um fast 3 % gestiegen ist und bereits knapp 12 % der Erlöse ausmacht. Nach meiner Ansicht sind in diesem Bereich die Roherträge rund um das verwendete Material zudem attraktiver als im Reifenservice bzw. Reifenhandel. Wenn Fachbetriebe sich auch hier einen fokussierten Einkauf bzw. die Nutzung bestehender Einkaufsvorteile zum Ziel setzen, können hier zusätzliche Margen erzielt werden. Wie angesprochen liegt auch in der Beschaffung von KFZ-Ersatz- und Reparaturteilen eine große Chance auf Extra-Gewinn.

Wie auch beim Einkauf von Reifen kann der Online-Marktplatz Tyre24 wertvolle Unterstützung im Teile-Einkauf bieten. Gestartet als speziell auf den Reifenhandel zugeschnittene B2B Plattform hat sich Tyre24 seit einiger Zeit zu einem breit aufgestellten Online-Marktplatz bzw. einer Beschaffungsplattform für den KFZ-Aftermarket entwickelt. Damit bieten wir speziell dem Reifenfachhandel, der nicht so stark im Fokus des lokalen Teilegroßhandels steht wie z.B. freie Werkstatt oder Autohaus, einen attraktiven Zusatznutzen. Die grundsätzliche Mechanik bzw. die relevanten Prozesse unserer Plattform in den neben Reifen und Felgen nun neu hinzugefügten Segmenten „KFZ-Ersatzteile“ und „Werkstatt-Zubehör“ kennt man im Reifenhandel bereits seit Jahren. Die zielgenaue Suche eines KFZ-Teils – beispielsweise eines Bremsbelagsatzes, einer Lichtmaschine oder einer Wasserpumpe – ist dank zahlreicher Such- und Filterkriterien, die sich an den Branchenstandards orientieren, genauso einfach und intuitiv wie es die Kunden schon seit Jahren von der Reifensuche bei Tyre24 gewohnt sind. Durch Anzeige von Verfügbarkeiten und voraussichtlichen Lieferzeiten können zudem Werkstatttermine optimal geplant werden.

Im Bereich der KFZ-Ersatzteile bietet die Plattform zudem einen „intelligenten Warenkorb“. Beim Teilekauf kommt es nicht allein auf den Preis des Artikels an, sondern auch Versandkosten spielen eine Rolle bei der Bewertung der Gesamt-Ersparnis. Der intelligente Warenkorb hilft den Kunden, ihren Einkauf unter Einbeziehung der Versandkosten zu optimieren. So bietet ALZURA Tyre24 beim Reifen- und Teileeinkauf eine ideale Anlaufstelle. Ein wesentlicher Vorteil im Bereich der KFZ-Ersatzteile ist die Darstellung eines attraktiven Sortiments zu gleichzeitig attraktiven Preisen. Aktuell können die ALZURA Tyre24 Kunden auf ein Gesamtangebot von mehr als 16 Millionen KFZ-Ersatz- und Reparaturteilen von über 950 Marken zugreifen. Die Bandbreite reicht von namhaften Premium-Brands bis zu preislich hoch attraktiven Budget-Marken. So werden z.B. für einen VW Golf VI 2.0 TDI in der Kategorie „Bremsscheiben“ mehr als 500 Artikel von über 60 Marken auf der Plattform angeboten.

Durch die Zusammenführung verschiedener internationaler Anbieter auf  Tyre24 ist das Portfolio weitaus breiter als es der regionale Teilegroßhandel vorhalten könnte. Auch ist die Preisstellung hier einheitlich und zudem deutlich attraktiver, da die mit dem Verkauf zusammenhängenden Kosten des Anbieters geringer sind und Vorteile so an die Käufer weitergegeben werden können. Da es bei  Tyre24 keine Preisstaffelungen, kundenindividuelle Rabatte sowie vor- und nachgelagerte Boni etc. gibt, erhalten die Käufer bereits ab dem ersten Euro Bestellwert Zugang zu attraktivsten Einkaufskonditionen. Die durch die mehrmals täglich stattfindende, taggleiche Belieferung vom Großhandel auf die Teilepreise aufgeschlagenen Kosten fallen hier zudem weg.“

Quelle: SAITOW

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top