Clarios verfolgt Nachhaltigkeits-Plan

Veröffentlicht am 22.02.2021

Clarios, der weltweit führende Batteriehersteller, treibt nachhaltige Initiativen voran.

„Unsere Selbstverpflichtung für die Umwelt ist ein wichtiger Teil unserer Unternehmensverantwortung“, erklärt Clarios-Geschäftsführer Christian Rosenkranz. „Wir kümmern uns stets darum, die Umweltauswirkungen unserer Produkte und Verfahren zu minimieren. Nachhaltigkeit gehört zu unseren Kernprinzipien: Mit unseren Technologien und Verfahren setzen wir in Produktion und Wiederverwertung Branchenstandards im Hinblick auf Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz.“

Dass alle Umwelt- und Energiemanagementsysteme von Clarios nach den ISO-Normen zertifiziert sind, verstehe sich dabei von selbst.

„Das ist die Grundlage, auf der wir mit unserem deutlich weiter reichenden Nachhaltigkeitskonzept aufbauen“, betont Rosenkranz.

Geschlossener Kreislauf

Zusammen mit Kunden und Partnern hat Clarios ein zuverlässiges und bewährtes Sammelsystem entwickelt, das eine geschlossene Kreislaufwirtschaft sicherstellt. Dadurch gelinge es in Europa, über 98 Prozent der Bleibatterien aus Fahrzeugen zu sammeln und einen Großteil der verwendeten Materialien wiederzuverwenden. So lassen sich 90 Prozent der Materialien in Blei-Säure-Batterien zurückgewinnen und recyceln. 75 Prozent des Bleis in europäischen Blei-Säure-Batterien stammen heute schon aus recycelten Quellen. Mit seinem globalen Recyclingnetzwerk trägt Clarios dazu bei, dass Autobatterien in den wichtigsten Volkswirtschaften der Welt das am meisten recycelte Konsumgut sind – noch vor Aluminium, Papier, Reifen und Glas. Das schont Ressourcen und verhindert Treibhausgasemissionen, die durch die Beschaffung neuer Batteriematerialien verursacht würden. Zusätzlich schulen alle Nachhaltigkeitsmanager von Clarios regelmäßig alle Mitarbeiter und ermutigen sie, ihre Verbesserungsideen einzubringen. Das Ergebnis ist ein um 25 Prozent verringerter Energie- und ein 35 Prozent verringerter Wasserverbrauch bei der Batterieherstellung in nur zehn Jahren.

Zudem helfen die Entwicklungen von Clarios den Konsumenten, Energie zu sparen, die Umwelt zu schonen und den Kraftstoffverbrauch zu verringern. So sind acht von zehn Neufahrzeugen mit spritsparender Start-Stopp-Technologie mit einer AGM- oder EFB-Batterie von Clarios ausgestattet.

Verantwortungsvolles Miteinander

Clarios gehört dem Global Compact der Vereinten Nationen an. Damit hat sich das Unternehmen zehn universellen Nachhaltigkeitsprinzipien verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Menschenrechte, Arbeits- und Umweltschutz sowie für Korruptionsbekämpfung.

„Wir nehmen unsere Sorgfaltspflicht sehr ernst und gehen noch einen Schritt weiter“, ergänzt Rosenkranz. „Wir engagieren uns für die Einhaltung aller internationalen Standards für eine nachhaltige Lieferkette. Deshalb gelten unsere branchenführenden Nachhaltigkeitsstandards auch für unsere Lieferanten.“

Die Clarios Foundation ergreift die Initiative

Eine besondere Rolle spiele Clarios-Stiftung. Sie konzentriert sich auf die Gesundheit von Kindern. Zusammen mit dem UN-Kinderhilfswerk UNICEF und der US-amerikanischen Non-Profit-Organisation Pure Earth hat die Clarios Foundation die Initiative Protecting Every Child’s Potential (PECP) gestartet, um die Bleibelastung von Kindern zu verhindern.

„Damit sind wir unserem Ziel, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen, wieder ein Stück nähergekommen“, bilanziert Rosenkranz.

Quelle: Clarios

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top