TOPMOTIVE gründet Cartelligence

Die digitale Transformation ist das große Leitthema unserer Zeit. Sie stellt für die Gesellschaft einen fundamentalen Wandel dar. Auch in der Automobilbranche und im IAM ist die Umgestaltung ebenfalls angekommen. Insbesondere die Kommunikation mit dem Autofahrer und dem Auto unterzieht sich einer Revolution. TOPMOTIVE, der führende Anbieter von Katalogsystemen, erweitert mit einem neuem Geschäftssegment sein Portfolio und gründet die Tochterfirma Cartelligence GmbH. Das Ziel des Ganzen: Die digitale Kommunikation und den Informationsaustausch entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Teileindustrie über den Großhandel bis hin zur Werkstatt – sicherzustellen und dabei nun den Autofahrer sowie das Auto bewusst einzubinden. Die dazugehörige Ansprache in Richtung Endkonsument erfordert neue Mittel und Wege. Cartelligence entwickelt dafür entsprechende Softwareprodukte und Services, wie zum Beispiel eine Autofahrer-App, den Workshop-Profiler sowie den Parts Indicator.

Der Endkonsument im Fokus der digitalen Kommunikation

Das Familienunternehmen gilt seit über 26 Jahren als etablierte Säule im IAM und prägt diesen mit Innovationen maßgeblich mit. Im Zentrum der gesamten digitalen Kommunikation steht NEXT, ein selbstlernendes Katalogsystem für Großhändler und Werkstätten, das TOPMOTIVE auf der letzten Automechanika vorstellte und in der Zwischenzeit erfolgreich im Markt etablierte. Darauf aufbauend entstand die Idee für Cartelligence.

Durch die Nähe zu Kunden aus allen Bereichen, sprich Großhandel, Werkstätten und Teileindustrie, kennt TOPMOTIVE die Belange und Anforderungen der einzelnen Zielgruppen, um die Prozesse entlang dieser Kette zu optimieren sowie weiterauszubauen.

„Heutzutage wird zuhause oder im Business alles über das Smartphone gesteuert. Die digitale Transformation ist nun auch im IAM angekommen. Wir sehen unsere Marktposition als Privileg, um unsere Kunden, insbesondere die Werkstätten, befähigen zu können mit deren Kunden, dem Autofahrer, in Zukunft digital zu kommunizieren“, so Krunoslav Bagaric, Vorstand der TOPMOTIVE Gruppe und Geschäftsführer der neuen Cartelligence GmbH.

Softwarelösungen von TOPMOTIVE schöpfen das Potenzial der digitalen Ära aus

Die Basis aller Systeme bilden die Daten. Die Herausforderung, die derzeit im Markt besteht: zu viele unterschiedliche Datenquellen und zu wenig Harmonisierung. Unter dem Begriff „DOM“ (Data Optimizer Module) widmen sich bei TOPMOTIVE zahlreiche Experten der Analyse, der Optimierung sowie der Verarbeitung der Daten und liefern das Fundament für alle weiteren Prozesse und Produkte.

Mit der „Autofahrer-App“ bietet TOPMOTIVE eine bisher einzigartige Kombination am Markt. Vollintegrierte Maßnahmen wie Werkstatt- und Fahrzeugsuche, integrierte Service Kalkulation (Fast Calculator), Chatmodul, integrierter Werkstattkalenderprozess und Marketingtools bieten beiden Seiten – dem Autofahrer sowie der Werkstatt – eine Plattform für eine digitale und effizientere Kommunikation. Mit wenigen Klicks kann der Autofahrer ermitteln, was die anstehende Reparatur oder der nächste Service in seiner Werkstatt kostet, Fragen stellen sowie direkt einen Termin vereinbaren.

Mit dem sogenannten „Workshop-Profiler“ bekommen Werkstätten die Möglichkeit, ihren Betrieb, ihre Kontaktdaten, Öffnungszeiten sowie die angebotenen Dienstleistungen inklusive Stundensätzen im Katalogsystem zu erfassen. Die eingegebenen Informationen werden dem Endkonsumenten – dem Autofahrer – in der Autofahrer-App angezeigt. Dieser kann sich so für den passenden Kfz-Betrieb entscheiden. Der „Workshop-Profiler“ ist somit das Bindeglied zwischen Händler, Werkstatt und dem Autofahrer.

Der „Parts Indicator“ von Cartelligence schafft innerhalb der Autofahrer-App einen Mehrwert für den Endkunden, indem er abhängig von Fahrzeugalter und Laufleistung einen Ausblick auf den zukünftigen Reparaturbedarf seines Fahrzeugs bekommt. Auf der Grundlage einer intelligenten Datenanalyse und -auswertung bietet der „Parts Indicator“ Wartungsvorschläge und deckt mehr als 40.000.000 Wartungsfälle aus verschiedenen Regionen und Datenquellen in den letzten sechs Jahren ab.

„Softwareprodukte zu entwickeln ist das eine. Einen wirklichen Mehrwert für den Autofahrer zu schaffen, damit er die App auch benutzt, das andere. Mit unserem Expertenteam von Kfz-Mechanikern bis hin zu Datenspezialisten bringen wir die nötige Expertise mit, um die digitale Kommunikation rund um das Auto und den Autofahrer auf intelligente Weise in die richtige Richtung zu lenken. Das Geschäftsmodell bietet enorm viele Chancen für den gesamten Markt, die wir mit Cartelligence nutzen möchten“, beschreibt Stefan Schneider, Vorstand der TOPMOTIVE Gruppe.

Quelle: Carintelligence

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top