Neubennenung in LKQ Euro Car Parts

Die Marke Andrew Page soll fallen gelassen werden, da der Eigentümer LKQ Europe sein UK-Geschäft unter einer einzigen Identität zusammenfassen möchte. Sowohl Andrew Page als auch Euro Car Parts werden im Rahmen einer schrittweisen Einführung in „LKQ Euro Car Parts“ umbenannt.

In ganz Europa arbeitet die LKQ-Gruppe an einer Reihe von Integrationsprojekten, einschließlich des Übergangs zu einem einheitlichen Einkauf, der die Kaufkraft des Weltmarktführers und seine Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit Lieferanten bei der Innovation steigern wird.

Andy Hamilton, CEO der LKQ Euro Car Parts Group, sagte: „Die Einführung der Marke LKQ Euro Car Parts ist ein Meilenstein in unserer Entwicklung als Unternehmen in Großbritannien und Europa – Gemeinsam sind wir als LKQ Euro Car Parts in Großbritannien und als Teil der größeren LKQ-Gruppe in Europa stärker, wettbewerbsfähiger und besser in der Lage, ein marktführendes Kundenerlebnis zu bieten – in einer Zeit, in der der Aftermarket vor einigen bedeutenden und transformativen Herausforderungen steht, werden wir besser als je zuvor gerüstet sein, um ihn für die Zukunft vorzubereiten.

Einige kürzlich zusammengeschlossene Niederlassungen von Andrew Page und Euro Car Parts werden zu den ersten gehören, die unter der neuen LKQ Euro Car Parts-Blende umbenannt werden. Das Programm zur Zusammenlegung von Niederlassungen begann im vergangenen Jahr. Aktuell gibt es 27 Andrew Page Standorte, die in der Nähe von Euro Car Parts Niederlassungen operieren. Die meisten dieser Andrew Page Standorte wurden im Corono-Lockdown geschlossen. Und aktuelle Planungen zeigen, dass diese nicht wieder eröffnet werden sollen. Quelle: LKQ, ECP, catmag

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top