Automechanika Shanghai 2020

Automechanika Shanghai 2020 schafft Kanäle für branchenübergreifende Zusammenarbeit – Nach 15 aufeinanderfolgenden Rekordausgaben nimmt die Automechanika Shanghai 2020 ein progressives Thema auf, das an die herausragende Stellung der Messe in der Automobilindustrie bzw. Aftermarket anknüpft. Das Motto „Navigating a dynamic automotive ecosystem“ wird in diesem Jahr die treibende Kraft hinter der Integration von Ressourcen in sieben speziellen Sektoren und drei spezialisierten Zonen sein. Vom 2. bis 5. Dezember 2020 wird die Messe voraussichtlich 6.650 Aussteller aus allen Bereichen des Aftermarket auf einer Fläche von 366.000 Quadratmetern im National Exhibition and Convention Center Shanghai beherbergen.

Auch in diesem Jahr dient die Automechanika Shanghai der gesamten automobilen Wertschöpfungskette, indem sie Möglichkeiten für Informationsaustausch, Marketing, Handel und Bildung bietet. Sowohl vertikal als auch horizontal, von der Erstausrüstung über die Fahrzeugproduktion bis hin zum Aftermarket, umfasst sie alle Elemente der Fertigung, Liefernetzwerke, Dienstleistungen, neue Geschäftsmodelle und Informationstechnologie.

Unternehmen auf der ganzen Welt richten nun ihre Strategien neu aus, um den sich wandelnden Bedürfnissen des Marktes gerecht zu werden und im neuen Automobilzeitalter effektiv konkurrieren zu können. Um diese Dynamik einzufangen, greift die Messe einmal mehr das Konzept eines automobilen Ökosystems auf. In ihrer jetzigen Form ist die Messe auch für andere verwandte Branchen wie Technik und Finanzen interessant und begrüßt darüber hinaus weitere innovative Start-up-Unternehmen. Die Zusammenarbeit zwischen diesen breiteren Parteien und der Industrie löst eine Vielzahl neuer Dienstleistungen, Geschäftsmodelle, Lösungen und Entwicklungsmöglichkeiten aus.

Ziel der Messe ist es, diese neuesten Formen der Zusammenarbeit durch die Nutzung der Aussteller- und Käuferressourcen in der Lieferkette zu verstärken. Sie wird die Aufmerksamkeit auf die sich ständig weiterentwickelnden digitalen, technologischen und Verbrauchertrends lenken, die den Automobilmarkt revolutionieren, und mehr Gewicht auf die Erweiterung des Netzwerks, die Integration der Lieferkette und die Nachhaltigkeit legen.

So wird beispielsweise berichtet, dass Chinas Kfz-Ersatzteilmarkt bis 2020 ein Volumen von 1,435 Billionen RMB erreichen könnte, wobei 60 Prozent der Gewinne aus dem Dienstleistungssektor stammen könnten. Diese Prognose wird sich aufgrund von Faktoren wie der digitalen Transformation und dem Verbraucherverhalten, die das Tempo der Integration der Lieferkette beschleunigen, weiter beschleunigen.

Frau Fiona Chiew, stellvertretende Geschäftsführerin der Messe Frankfurt (HK) Ltd, erläuterte, wie die diesjährige Messe den Wandel hin zu verbraucherorientierten Geschäftsmodellen, Digitalisierung und Zusammenarbeit in miteinander verbundenen Sektoren widerspiegelt:

„Angesichts der raschen Entwicklung der Branche müssen die Akteure ihre Geschäftsstrategien anpassen, indem sie in neue Bereiche der Lieferkette vorstoßen. Der vor uns liegende Weg erfordert eine Zusammenarbeit, um die Marktpräsenz zu erhöhen und verbraucherorientierte Dienstleistungen auf dem angeschlossenen Anschlussmarkt anzubieten. Wir eifern dieser Form der Integration auf dem Anschlussmarkt durch eine verbesserte Hallenplanung nach“.

 

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top