Umweltbewusstsein der Autofahrer

KÜS Trend-Tacho zeigt ein größeres Umweltbewusstsein bei den Fahrern: Immer zu Beginn eines neuen Jahres möchte der Trend-Tacho, eine gemeinsame Umfrage des Fachmagazins kfz-betrieb und der Expertenorganisation KÜS, von den Fahrern über deren Absichten mehr Erfahren. Der Schwerpunkt liegt heute auf Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.

Der Hybrid-Antrieb ist ein aktuelles Thema. 63% können sich vorstellen, ein solches Fahrzeug zu kaufen, 53% ein Wasserstoffauto und 37% ein batteriebetriebenes Auto. Im letzteren Fall müssen 41% der Befragten eine Reichweite von mindestens 500 Kilometern haben, um die Kaufentscheidung positiv zu beeinflussen.

Die Erhöhung der staatlichen Kaufprämie wird weitgehend ignoriert. 73% sagen, dass es keinen Einfluss auf den Kauf des Autos hat. Das Hauptproblem ist der Mangel an Infrastruktur für die Aufladung von Elektrofahrzeugen. 75% der Befragten sehen darin ein grundlegendes Problem, das sich negativ auf die Kaufabsicht auswirkt.

Das Urteil zum Thema Diesel ist etwas milder im Vergleich zum Vorjahr. Im Jahr 2018 waren es immer noch 81% der Befragten, die durch ein Fahrverbot für Dieselmotoren am Kauf gehindert würden. Derzeit sind es 63%. Fahrverbote in Städten sind ebenfalls ein Problem. Noch heute halten 41% dies für sinnvoll, verglichen mit 53% im Jahr 2018. Quelle: KÜS / Bild Pixabay

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top