Eberspächer kooperiert mit Startup Autobahn

Partnerschaft zwischen Eberspächer und Startup Autobahn powered by Plug and Play

  • Fokussiertes Scouting nach innovativen Startups
  • Definition erster Pilot-Projekte

Die Verkehrswende ist in vollem Gange. Als innovatives Unternehmen gestaltet Eberspächer diese aktiv mit durch Automobilkomponenten, die Ressourcen und Umwelt schonen, dabei aber gleichzeitig Fahrkomfort und Sicherheit im Fokus behalten. Zusammen mit der Innovationsplattform Startup Autobahn weitet der Esslinger Automobilzulieferer seine Zukunftsfelder gezielt aus und sucht nach innovativen, jungen Technologieunternehmen.

Zum 1. November 2019 startete die Zusammenarbeit von Eberspächer und Startup Autobahn.

„Wir setzen langfristig auf eine starke Partnerschaft, um gezielt innovative Lösungen und kreative Startups am Markt zu finden“, unterstreicht Edgar Müller, Vice President Next Shed by Eberspächer.

Next Shed bündelt beim Esslinger Automobilzulieferer die Aktivitäten in definierten Zukunftsfeldern und sucht am Markt gezielt nach neuen Technologien. Für Müller war die fundierte Erfahrung der von Daimler, dem Plug and Play Tech Center, der Universität Stuttgart und der ARENA 2036 im Mai 2016 gegründeten Innovationsplattform als Grundlage für diese Partnerschaft sehr wichtig. Sie schafft eine optimale Schnittstelle zwischen branchenführenden Unternehmen und jungen Technologieunternehmen.

„Wir sind kein typischer Startup Accelerator, sondern bieten ein gesamtes Ökosystem für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Sascha Karimpour, Managing Director bei Plug & Play Germany, die die Plattform Startup Autobahn operativ betreuen.

Das gemeinsame Ziel der Partnerunternehmen ist es, marktfähige, serienreife Lösungen zu finden, die die Mobilität von morgen prägen und bereits heute zukünftige Anforderungen von Endkunden und Gesetzgeber erfüllen.

Aus Tradition offen für Neues

Als Traditionsunternehmen mit einer über 150-jährigen Firmengeschichte ist Eberspächer bis heute offen für neue Technologien, neue Märkte und neue Herausforderungen.

„Unsere Unternehmensgeschichte zeigt, dass wir uns über die Jahre immer wieder neu erfunden haben und das sehr erfolgreich“, hebt Heinrich Baumann, Geschäftsführender Gesellschafter der Eberspächer Gruppe und Initiator von Next Shed, hervor.

Die Arbeitsfelder gehen über die Kernbereiche des Automobilzulieferers Heizen und Kühlen hinaus. Gesucht werden Partner für innovative Mobilitätslösungen und mobile Energiespeicher. Intelligente Akustiksysteme und Ansätze zur Verbesserung der Luftqualität gehören ebenso zum Tätigkeitsfeld wie autonome Systeme.

Professionelles Arbeitsumfeld für gemeinsame Projekte

Über das bestehende Netzwerk von Startup Autobahn wird Eberspächer gezielt geeignete Startups identifizieren. Ein Team kreativer Köpfe, das am Hauptsitz in Esslingen unter dem Namen Next Shed internen und externen Venture Teams beratend zur Seite steht, bietet den über Startup Autobahn entstehenden Kontakten die nötige industrielle Infrastruktur, Netzwerke und Expertise. Das Familienunternehmen zeigt sich bewusst offen für kreative Lösungsansätze. Die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit den jungen Technologieunternehmen können sich von Pilotprojekten über Co-Development bis hin zu Investments erstrecken.

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top