SELECT Congress zur digitalen Zukunft

SELECT Congress präsentiert Lösungen für den IAM

Mehr als 1.800 Besucher: Werkstätten und Großhändler starten in die digitale Zukunft

Die digitale Ära im Independent Aftermarket ist längst in vollem Gange: Davon haben sich die mehr als 1.800 Besucher des 5. SELECT Congress überzeugt. Das renommierte Branchenevent gab Industriepartnern, den 15 Aktionären der SELECT AG sowie ihren Vertriebsmitarbeitern und den angeschlossenen freien Werkstätten die Gelegenheit, sich umfassend über die Vision für die Zukunft zu informieren und die neuesten Entwicklungen im
Bereich Telematik-Services kennenzulernen.

Großhändler und Kooperationen treiben die Digitalisierung von Geschäftsprozessen voran. Mit welchen Visionen und Projekten sich die SELECT AG den Herausforderungen in dem dynamischen Marktumfeld des IAM stellt, machte Keynote-Speaker Stephan Westbrock deutlich. Geprägt von einem hohen Preisdruck befinde sich der Markt seit einigen Jahren stark im Umbruch.

„Schlanke Kosten- und Prozessstrukturen sind eine wichtige Voraussetzung für das Bestehen der Großhändler auf dem IAM. Für die freien Werkstätten wiederum stellen die Digitalisierung ihrer Prozesse und das Angebot neuer Serviceleistungen wichtige Meilensteine dar“, so Westbrock.

Michael Söding, CEO Automotive Aftermarket bei der Schaeffler AG, ging in seiner Rede ebenfalls auf die künftigen Marktherausforderungen ein:

„Megatrends, wie der großflächige Einsatz von Elektromobilität, kommen nicht über Nacht. Dennoch gilt: Wer zukunftsfähig bleiben will, sollte sich den Entwicklungen des Marktes anpassen, ohne vorhandene Kernkompetenzen zu vernachlässigen. Dies ist für uns genauso wichtig wie für unsere Kollegen im Handel und in den Werkstätten.“

Drei Branchenexperten gaben außerdem ihr Wissen weiter. In diesem Jahr präsentierten IT-Vorstand Daniel Trost und Thomas Koch von der Telekom Deutschland GmbH ihr Pilotprojekt im Bereich Telematik-Services für den Independent Aftermarket. Ziel der Kooperation ist es, eine digitale Lösung zur Werkstattbindung zu schaffen, die zeitgleich einen überzeugenden Mehrwert für den Autofahrer als Endkunden bietet.

Welche Chancen der digitale Wandel im Allgemeinen für die Werkstatt bietet, machte zudem Prof. Dr. Klemens Skibicki deutlich. Die Möglichkeiten, wie Werkstätten Mitarbeiter anwerben und langfristig binden können, wurden von Serviceexperte Georg Hensch präsentiert. Zwischen den Vorträgen von Branchenexperten hatten die Besucher die Gelegenheit, sich an den jeweiligen Ausstellerständen über die Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

„Die steigende Teilnehmerzahl spricht für den Erfolg unserer Veranstaltung. Wir sehen den Kongress als Wissensplattform an, mit der wir aktuellen Anforderungen der Werkstätten im Arbeitsalltag begegnen“, so Stephan Westbrock, Vorstandsvorsitzender der SELECT AG.

Quelle: Select AG

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top