Brembo vereint Design und Industrie

„Brembo, Designing Emotions“ auf der Fuorisalone 2019

Brembo verstärkt die Verbindung zwischen Design und Industrie mit einer Installation bestehend aus sieben Kunstwerken von sieben weltbekannten Künstlern.

Brembo weiht diese Woche die Installation „Brembo Designing Emotions“ ein – ein Projekt, das für die Fuorisalone in Verbindung mit dem Salone del Mobile 2019 erstellt wurde. Die Installation wird in der Dino Buzzati Halle des Corriere della Sera Gebäudes im historischen Mailänder Viertel Brera gezeigt.

„Brembo, Designing Emotions“ kombiniert Forschung und Sprache, um die Vision des Industriedesigns in die anderen Dimensionen des Denkens und der kreativen Identität zu bringen. An der Installation beteiligen sich Autoren, die ihre künstlerischen Projekte bereits auf internationaler Ebene gezeigt haben.

„Brembo hat sich immer auf Forschung fokussiert, bei deren Innovationen und Prüfungen Design eine immer wichtigere Rolle spielt, dabei jedoch funktional bleibt und kein Selbstzweck ist. Unser Design ist zunächst auf Leistung ausgerichtet, aber es hat auch dazu geführt, dass sich Schönheit an den Werten orientiert, auf denen unsere Aktivitäten basieren: Leistung, Zuverlässigkeit und Komfort“, sagt Alberto Bombassei, Präsident von Brembo. „Die Aufmerksamkeit, die wir der Ästhetik widmen, ist auch ein typisch italienisches Merkmal, das die proaktive, innovative Marke Made in Italy zum Ausdruck bringt, die uns gut repräsentiert.“

Die Installation wurde von Moreno Gentili entworfen, einem Konzeptdesigner, der Künstler und Industrie erneut dazu brachte, Design an einen Ort zu bringen, an dem Träume, Visionen und Eindrücke in innovativer Kommunikation zusammenkommen.

„Brembo, Designing Emotions“ ist das Projekt, zu dem sieben Künstler beigetragen haben, ohne jegliche kreativen Zwänge auszulösen, während sie sich vom ikonischen Brembo-Bremssattel inspirieren ließen. Die Künstler, die an dem Projekt teilgenommen haben, sind Marzia Migliora, Mario Airó, Melina Mulas, Silvia Codignola, Bruna Ginammi, Ilaria Bochicchio und Barbara Fässler; Silvia De Laude, Philologin und Essayistin, und Jacqueline Ceresoli, Kunstkritikerin und Historikerin.

Die Installation ist von Dienstag, 9. April, bis Sonntag, 14. April, im Foyer der Halle Dino Buzzati des Gebäudes Corriere della Sera in der Via Eugenio Balzan 3 in Mailand zugänglich.

Auf www.design-brembo.com erhalten Sie weitere Informationen.

Quelle: Brembo

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top