Continental baut Logistikzentrum aus

Mehr Platz für die Erfolgsgeschichte: Continental baut Logistikzentrum für den Pkw-Ersatzteilmarkt aus

  • Dringend benötigtes Flächenwachstum um 7.000 Quadratmeter in Südhessen
  • Höhere Flexibilität bei Auftragsspitzen
  • Erweitertes Kleinteilelager als Anpassung an immer kürzere Bestellzyklen

Continental hat sein Logistikzentrum in Groß-Rohrheim in Südhessen erweitert, von dem aus Händler in aller Welt mit Ersatzteilen versorgt werden. Im Laufe des zweiten Quartals nimmt das Technologieunternehmen seinen neuen Lageranbau mit 7.000 Quadratmetern in Betrieb. Damit stehen nun 34.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Dabei verfügt die neue Logistikfläche über ein separates Lager für Kleinteile mit insgesamt über 25.000 Stellplätze. Dies soll dazu dienen, dass auch kleine Stückzahlen bei kurzen Bestellzeiten effizient abgearbeitet werden können. Die Zahl der Palettenstellplätze stieg durch die Erweiterung von 32.400 auf 44.550, wodurch die Händler auch im Saisongeschäft stets versorgt werden können.

Es ist bereits der zweite Ausbau seit Continental im Jahr 2008 den Standort bezogen hat.

„Die Nachfrage nach unseren Produkten steigt kontinuierlich, wir wachsen seit vielen Jahren schneller als der Markt“, sagte Peter Wagner, Leiter des Geschäftssegments Independent Aftermarket, bei der Einweihung am 29. März. „Darum mussten wir zusätzliche Kapazitäten schaffen, um unsere Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.“

Der Logistikimmobilien-Experte Prologis hat die Lagerflächen entwickelt und verwaltet die Immobilie, die Continental Aftermarket GmbH hat sie langfristig gemietet. Für die Abwicklung der Abläufe im Logistikzentrum hat Continental Kühne + Nagel beauftragt.

„Nach der vertrauensvollen Zusammenarbeit bei der Entwicklung der Immobilie und der ersten Erweiterung in Groß-Rohrheim freuen wir uns, dass sich Continental auch bei diesem Projekt für Prologis entschieden hat“, sagte Philipp Feige, Vice President, Market Officer Germany, Prologis. „Die Immobilie zeichnet sich durch hohe Qualität aus und entspricht den neuesten Nachhaltigkeitsstandards.“

„Wir freuen uns, dass die Continental Aftermarket GmbH nach zehn Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit und gemeinsamen Wachstums für sein zentrales Logistikzentrum weiterhin auf Kühne + Nagel setzt“, sagte K+N-Standortleiterin Tanja Ecke. „In den nächsten Jahren werden wir weiter Dienstleistungen auf höchstem Niveau unter Einsatz modernster Technik und komplett papierlos erbringen. Um es mit Henry Ford zu sagen: Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ein Fortschritt, zusammenarbeiten ein Erfolg!“

Groß-Rohrheim ist aufgrund seiner guten Anbindung an mehrere Autobahnen und den Flughafen Frankfurt ein wichtiger Baustein in der weltweiten Logistikkette für Pkw-Ersatzteile von Continental. Continental verschickt aus dem erweiterten Lager ein sehr breites Portfolio an Ersatzteilen wie Bremsscheiben, Filter oder Scheibenwischer. Der Umschlag in dem Logistikzentrum steigt seit langem exponentiell. So wird sich etwa nach heutigen Prognosen der im Logistikzentrum getätigte Umsatz im Jahr 2020 – also dem ersten vollen Jahr nach der Erweiterung – gegenüber dem Jahr des Einzugs 2008 in etwa verdoppelt haben.

Quelle: Continental

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top