Continental: Neue Bus-Winterreifen

Sicheres Reisen: Continental lanciert neuen Winterreifen für Antriebsachse von Bussen

  • HDW2 COACH ist lieferbar in Größe 295/80 R 22.5
  • Hohe Traktions- und Bremskraft gewährleistet sicheres und effizientes Fahren auf schneebedeckten und vereisten Fahrbahnen
  • Performance übertrifft deutlich Anforderungen der Kennzeichnung „Three-Peak Mountain Snowflake“ (3PMSF)

Busreisende wollen sich sicher fühlen und pünktlich ankommen. Fuhrparkbetreiber können die Sicherheit erheblich verbessern und Verspätungen vermeiden, indem sie ihre Busse mit Reifen ausstatten, die besonders auf saisonale Anforderungen ausgelegt sind. Rechtzeitig zum bevorstehenden Winter lanciert Continental den HDW2 COACH, einen speziell für Busse konzipierten Hochleistungswinterreifen für die Antriebsachse. Seine Performance übertrifft deutlich die Leistungsmerkmale von M+S-Reifen und geht weit über die Anforderungen der Kennzeichnung „Three-Peak Mountain Snowflake“ (3PMSF) hinaus.

„Mit dem HDW2 COACH hat Continental nun eine brandneue und hochspezialisierte Winterreifenoption für Fuhrparkbetreiber im Angebot“, so Constantin Batsch, Vice President Business Region Truck Tires EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika).

„Transportprofis setzen auf sein hervorragend ausgewogenes Leistungsprofil, das maximale Sicherheit und Zuverlässigkeit auf nassen, schneebedeckten und vereisten Straßen bietet.“

Der HDW2 COACH ist lieferbar in Größe 295/80 R 22.5. Er vervollständigt die Produktfamilie, zu der bereits der HSW2 COACH für die Lenkachse gehört.

Besonders traktionsstarkes Profil – auch im abgefahrenen Zustand

Die Ingenieure von Continental haben die mehr als 80-jährige Unternehmenserfahrung aus der Entwicklung von Winterreifen und hochmoderner Reifentechnologie genutzt, um ein besonders traktionsstarkes Profil mit intelligenter Kombination aus tiefen Rillen, 3-D-Lamellen und speziellen Traktionslamellen zu entwickeln. Diese wirken synergistisch zusammen. Sie übertragen die Umfangs- und Querkräfte sicher und effizient auf schneebedeckte und vereiste Straßen – auch im abgefahrenen Zustand. Tests die gleichmäßige Abnutzung des Reifens bestätigt. So kann nicht nur die Reifenleistung aufrechterhalten, sondern auch der Fahrkomfort für Fahrgäste verbessert werden.

Robust und schadensunempfindlich

Dank innovativem Profildesign und fortschrittlicher Mischungstechnologie bewahrt der HDW2 COACH eine optimale Profilsteifigkeit. Dadurch ist er hochrobust und selbst bei Bordsteinkontakt widerstandsfähig. Zudem fördert die ausgewogene Steifigkeit in Kombination mit dem Lenkachsreifen HSW2 COACH ein exzellentes Fahrverhalten. Wie alle Reifen von Continental ist der HDW2 COACH auf optimale Effizienz ausgelegt, auch im Hinblick auf die Langlebigkeit der Karkasse. Dank seiner hervorragenden Runderneuerungsfähigkeit hält der HDW2 COACH länger als nur ein Reifenleben.

Winterreifen von Continental

Für eine sichere Fahrt mit optimalem Grip selbst auf nassen oder vereisten Straßen empfiehlt Continental, für die kalte Wintersaison alle Achsen von Lastkraftwagen und Bussen auf Winterreifen umzurüsten. Das an dem Schneeflockensymbol an der Reifenflanke erkennbare spezielle Winterreifenportfolio von Continental übertrifft deutlich die Leistungsmerkmale von M+S-Reifen. Es geht auch weit über die Anforderungen der Kennzeichnung „Three-Peak Mountain Snowflake“ (3PMSF) hinaus. Damit Winterreifen mit dem 3PMSF-Symbol gekennzeichnet werden können, müssen sie einen Standardpraxistest gemäß Definition in Regelung Nr. 117 der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa bestehen.

Welche Bestimmungen aktuell in den einzelnen europäischen Ländern gelten, zeigt die Übersicht „Europäische Vorschriften zur Winterausrüstung bei Lkw und Bussen“, die Continental für den Winter 2018/2019 neu zusammengestellt hat. Neben den allgemeinen Vorschriften wird aufgelistet, ob Schneeketten erforderlich sind und welche Anforderungen darüber hinaus in den einzelnen Ländern gelten.

Quelle: Continental

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top