Hella mit neuem Rating auf Baal

hella-logo

Moody’s hebt HELLA Rating auf Baa1 mit stabilem Ausblick an

  • Verbesserung des Ratings reflektiert positive Entwicklung wesentlicher Finanzindikatoren
  • Hochstufung berücksichtigt zudem führende Position von HELLA in den Bereichen Lichttechnik und Elektronik sowie breit aufgestelltes Geschäftsmodell

Moody’s Investors Services (Moody’s) hat das Rating des Licht- und Elektronikspezialisten HELLA auf Baa1 mit stabilem Ausblick angehoben. Ausschlaggebend für die Anhebung des Ratings war unter anderem die positive Entwicklung wesentlicher Finanzindikatoren. Zudem berücksichtigt die Hochstufung die führende Position des Unternehmens in den Bereichen automobile Lichttechnik und Elektronik sowie das breit aufgestellte Geschäftsmodell mit den Segmenten Aftermarket und Special Applications.

„Das Upgrade von Moody‘s ist eine Bestätigung unserer soliden, ausgewogenen Finanzstrategie“, sagt HELLA CFO Bernard Schäferbarthold. „Dadurch haben wir die notwendigen Voraussetzungen, um auch weiterhin in Zukunftstechnologien sowie den Ausbau unseres weltweiten Netzwerks zu investieren, und die Position von HELLA als einer der führenden Automobilzulieferer weiter auszubauen.“

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/2018 hat HELLA die Finanz- und Vermögenslage weiter verbessert. So reduzierten sich die Nettofinanzschulden des Unternehmens deutlich auf 187 Millionen Euro (Vorjahr: 278 Millionen Euro). Entsprechend lag ihr Verhältnis zum berichteten Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) am Bilanzstichtag 31. Mai 2018 bei 0,2 (Vorjahr: 0,3).

Quelle: HELLA

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top