Automechanika 2018 mit Classic Cars

Größte Automechanika im Jubiläumsjahr mit neuem Trend-Thema Classic Cars

Zum Jubiläum meldet die Messe Frankfurt neue Rekordzahlen für die 25. Automechanika vom 11. – 15. September 2018 und die bisher höchste Zahl an Automechanika-Messen weltweit. Auf einer Fachpressekonferenz am 24. Mai 2018 beschreiben die Organisatoren den Weg zur erfolgreichsten Messemarke und
informieren über das Messeprogramm in diesem Jahr.

„Den Drive, den der Automotive Aftermarket bei der Gründung der ersten Automechanika in Frankfurt 1971 zeigte, spüren wir bis heute“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „In engem Schulterschluss mit allen wichtigen Verbänden, Institutionen und führenden Branchenplayern aus dem Automotive Aftermarket gelingt es uns als Veranstalter, neue Themen zu implementieren, die den Markt bewegen. Damit bleiben wir am Puls der Zeit und treiben unser Messekonzept voran. Das gilt für Frankfurt, aber auch für unsere anderen Automechanika-Messen in der Welt.“

Seit rund 50 Jahren ist die Automechanika Frankfurt alle zwei Jahre die wichtigste Plattform für den Automotive Aftermarket. Schon heute zeichnet sich ab, dass das 25. Jubiläum die größte Show in der Geschichte der Fachmesse werden wird. Im Osten des Geländes präsentieren sich alle namhaften Zulieferer und Teilehersteller aus aller Welt. Die Messe-veranstalter rechnen erstmals mit mehr als 5.000 ausstellenden Unter-nehmen aus über 70 Ländern. Fachbesucher aus Werkstatt, Industrie und Handel erwartet wie gewohnt ein einzigartiges Angebot an Produkten und Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Automobils – Ausrüstung, Teile, Zubehör und Management & Services. Einen Blick in die Zukunft ermöglicht das Angebot in der Festhalle, wo Hersteller modernste Reparaturtechnologien für die Werkstätten präsentieren, wie z.B. Roboterreparatur, 3-D-Druck und Augmented Reality. Neu dabei ist das Thema Classic Cars in der Messehalle 12, die zur Automechanika erstmalig ans Netz gehen wird.

Business mit Zukunft: Classic Cars

Die Automechanika ist die erste B2B-Plattform, die Werkstatt-Profis mit Playern und Kennern der Szene zusammenbringt. Olaf Mußhoff, Director der Automechanika, zu den Beweggründen: „Klassische Fahrzeuge stehen für ein Marktvolumen von 16 Mrd. Euro. Wir wollen Insider und Newcomer aus der ganzen Welt zusammen bringen. Die Reparatur von Old- und Youngtimern kann sich für viele deutsche Werkstätten richtig lohnen, man muss nur wissen, wie man es angeht.“ Unter den teilnehmenden Ausstellern sind Spezialanbieter für Teile wie Volkswagen Classic Parts, Ferdinand Bilstein, Mazda Motors Deutschland und Scandix sowie Lackhersteller wie BASF Coatings und Anbieter von Schmierstoffen, Reparatur- und Fahrzeugpflege, Fahrzeugtechnik und Mechanik. Aber auch Start-ups wie retromotion.com und Gutachter, Prüfinstitutionen, Versicherer und Anbieter von Finanzie-rungslösungen können Fachbesucher auf der  esse treffen. Wer direkt mit einer Weiterbildung einsteigen will, ist herzlich eingeladen, das Ange-bot der Verbände Zentralverband für Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) und Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) zu nutzen.

Quelle: Automechanika

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top