Valeo eruiert den Verkauf seiner Aktoren Sparte

Die Aktoren Sparten von Valeo steht vor dem Verkauf an an italienischen Zulieferer Raicam

Die angekündigte Akquise der deutschen FTE automotive durch Valeo schreitet voran. Im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme des Bremsen- und Kupplungsherstellers FTE Automotive durch Valeo hat die Europäische Kommission Zweifel daran geäußert, dass das Geschäft mit hydraulischen Aktoren (Aggregat zur elektronischen Steuerung hydraulischer Lasten in Getrieben) den EU-Richtlinien entspricht. Valeo ist bereits in diesem Bereich mit einer eigenen Sparte aktiv.

Um die Übernahme von FTE automotive erfolgreich abschließen zu können, beabsichtigt Valeo daher den Verkauf seiner eigenen Sparte an den italienischen Zulieferer Raicam, einem Spezialisten für Kupplungs- und Bremssysteme. Dies ist die bestmögliche Option für Mitarbeiter sowie Kunden.

Im Jahr 2016 hat Valeo mit hydraulischen Aktoren 76 Millionen Euro Umsatz gemacht. Gegenwärtig sind in dem Betriebsbereich etwas mehr als 400 Angestellte beschäftigt, verteilt auf drei Standorte in Mondovi (Italien), Gemlik (Türkei) und Nanjing (China). Der Plan, einen weiteren Standort in Indien zu gründen, soll von Raicam weiter verfolgt werden.

Sollte Valeo nach Umsetzung der angekündigten Veränderung die Zustimmung der Europäischen Kommission für die FTE-Übernahme erhalten, ist die Veräußerung der bis dahin eigenen Sparte an Raicam bereits im letzten Quartal des Jahres 2017 geplant.

Quelle: Valeo

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top