Eberspächer: Sicheres autonomes Fahren Industrie, Mobility

eberspächer-autonomes fahren-safety switch-automatisches fahren

Elektronische Schalter zur Absicherung des autonomen Fahrens

  • Eberspächer bietet Sicherheit beim autonomen Fahren
  • Produktionsstart des Redundant Safety Switch im Herbst
  • Individuelle Lösungen für komplexe Bordnetzarchitekturen

Automatisierte Fahrfunktionen halten weiter Einzug. Schon heute bieten teilautomatisierte Funktionen wie Spurhalteassistenten oder Abstandsregler mehr Komfort und Sicherheit. Elektronische Schaltersysteme von Eberspächer, die speziell auf die hohen Anforderungen des autonomen Fahrens ausgelegt sind, bieten neben robustem, serienerprobtem Design eine hohe Zuverlässigkeit. Im Herbst startet die Serienproduktion des Redundant Safety Switch. Der halbleiterbasierte Trennschalter wird in autonomen Fahrzeugen der Stufe 4 zum Einsatz kommen.

Teilautomatisiertes Fahren (bis Automatisierungslevel 3 entsprechend der SAE J3016 Norm) ist bereits bei vielen Fahrzeugen Standard: Anwendungen wie Spurhalteassistenten, Einparkhilfen oder automatische Abstandshalter sorgen schon heute für Erleichterungen im Straßenverkehr. Für mehr Sicherheit und den zuverlässigen Betrieb aller Funktionen bietet Eberspächer ein breites Portfolio an elektronischen Schaltern, die entsprechend der Bordnetztopologie flexibel auslegbar und kombinierbar sind. Sie sichern bei Bedarf alle sicherheitsrelevanten Funktionen ab und ermöglichen so auch bei Zwischenfällen die Weiterfahrt.

Für die nächste Stufe des autonomen Fahrens kommt künftig der Redundant Safety Switch zum Einsatz. Der Halbleiterschalter verbindet und trennt 12-Volt-Teilbordnetze in Hybrid- und Elektrofahrzeugen, beispielsweise im Fall von Über- oder Unterspannung sowie bei Kurzschlüssen. Dies gewährleistet die Absicherung von sicherheitsrelevanten Funktionen innerhalb von weniger als 100 Mikrosekunden. Im Herbst startet Eberspächer die Serienproduktion für einen namhaften Automobilhersteller.

Autonome Shuttles sicher unterwegs

Der Trend geht aber nicht nur im Individualverkehr stärker hin zu (voll-)autonomen Systemen: Auf den großen Branchenmessen wurden bereits erste Konzepte für fahrerlose Shuttles präsentiert, die Passagiere transportieren und Waren ausliefern sollen. Für die Akzeptanz dieser neuen Fortbewegungsform ist es wichtig, dass die Sicherheit gewährleistet ist.

Quelle: Eberspächer