Neue Verkaufsniederlassung von Förch Teilehandel

förch-neue filiale-heilbronn

Der neue Maßstab „in Zeit und Raum“ für Heilbronn

Keine 15 Kilometer Luftlinie trennen den Förch-Stammsitz in Neuenstadt am Kocher von der neu eingerichteten Verkaufsniederlassung in Heilbronn. Für den Direktvertriebspartner des Kfz- und Bauhandwerks ist die Metropole gleichzeitig auch die nächstgelegene Großstadt. Entsprechend wartet die vor kurzem neu eröffnete Verkaufsniederlassung des Unternehmens mit modernster Shop-Technologie auf. Der hochmoderne Standort in der Dieselstraße 18 ersetzt dabei eine ältere Filiale an einer anderen Adresse in der Stadt. Insgesamt sind auf 500 m2 Verkaufsfläche permanent rund 5.000 unterschiedliche Produkte abrufbereit: Montage- und Befestigungsartikel genauso wie Elektrowerkzeuge und Chemieprodukte oder Arbeitsschutzkleidung.

Mit dem Umzug in die neuen Räume findet in Heilbronn erstmals auch das innovative Förch-Konzept „24/7“ Anwendung, das man sonst fast nur aus dem Onlinehandel kennt. Der zuständige Regional-Verkaufsleiter Sascha Eckert erläutert: „Außerhalb der regulären Besetzungszeiten erhalten ausgewählte Kunden auf Wunsch über eine Keycard Zugang und können ihre Einkäufe selbst scannen und verbuchen.“ Förch baut das Netz seiner 24/7-Verkaufsniederlassungen 2019 rapide aus. So folgen auch die unlängst in Kempten und Bremen neu eröffneten Filialen dieser Philosophie.

Reaktion auf große Auslastung des Handwerks

„Beim Handwerk kommt 24/7 prima an“, erläutert Gerhard Heilemann von Förch. Als einer von drei Konzerngeschäftsführern verantwortet er schwerpunktmäßig die Bereiche Vertrieb, Marketing und Digitalisierung: „Gerade durch die florierende Auftragslage in vielen Gewerken bleibt tagsüber oft kaum Zeit, sich um neue Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien zu kümmern. Durch unser Konzept 24/7 sorgen wir für weniger Stress und greifen den Handwerkern unter die Arme. So muss kein Projekt mehr wegen mangelnder Teile aufgeschoben werden.“

Was nicht vorrätig ist, können die Kunden bestellen. In der Zentrale in Neuenstadt lagern mehr als 100.000 unterschiedliche Produkte. Geöffnet hat die Verkaufsniederlassung in Heilbronn montags bis donnerstags von 7:00 bis 17:00 Uhr, am Freitag von 7:00 bis 16:00 Uhr und mit Keycard rund um die Uhr – selbst am Wochenende. Während der regulären Besetzungszeiten können Handwerker auf die Beratung durch geschulte Mitarbeiter zurückgreifen.

RFID-Technologie bietet weiteres Potenzial für 24/7

Auch wenn die neue Verkaufsniederlassung in Heilbronn ab sofort der Referenzklasse im Unternehmen entspricht, forscht Förch schon an neuen Zukunftskonzepten. Mit Hilfe von so genannten RFID-Gates und an den Produkten befestigten Funkchips könnte das 24/7-Prinzip irgendwann auch ganz ohne Scannen funktionieren. Die registrierten Kunden müssten die Waren dann nur noch aus den Regalen entnehmen. Gebucht würde beim Verlassen des Gebäudes ganz automatisch. Erste praktische Erfahrungen hat Förch mit dieser hochmodernen Technologie bereits gesammelt. So wurde auf der bauma in München 2019 ein entsprechend ausgerüsteter Baustellencontainer für die Materialausgabe auf Großbaustellen präsentiert.

Quelle: Förch