Delphi Technologies: Bremsbeläge-Test Bremssystem, Industrie

delphi-technologies-service-getriebe-bremsbeläge

Vergleichstest bei höchster Belastung: Bremsbeläge von Delphi Technologies schneiden hervorragend ab

  • Im Test an einem VW Touareg schnitten Bremsbeläge von Delphi Technologies im Wettbewerbsvergleich in puncto Bremskraft, Fahrzeugkontrolle und Bremsschwund am besten ab. Sie bremsten leiser und mit weniger Verschleiß.
  • Hochwertige Bremsbeläge von Delphi Technologies bieten optimale Balance von Geräuschentwicklung, Verschleiß und Bremsleistung.
  • Ergebnisse bestätigen frühere Tests an einem VW Passat, bei denen Bremsbeläge von Delphi Technologies schneller und leiser bremsten und eine längere Lebensdauer boten als die Konkurrenz.

In direkten Vergleichstest von Delphi Technologies traten kürzlich hauseigene Bremsbeläge gegen die Original-Beläge sowie die Bremsbeläge von vier führenden Wettbewerbern an. Getestet wurde an einem VW Touareg II V6 TDI und somit auf der Plattform, auf der auch der Porsche Cayenne und der Audi Q7 aufbauen. Der Belag von Delphi Technologies bremste selbst bei hohen Temperaturen schneller als die vier Aftermarket-Markenprodukte und sorgte für ein kontrollierteres Anhalten. Gleichzeitig zeichnete er sich durch geräuschärmeres Bremsen und geringeren Verschleiß aus. Das machte ihn zum vielseitigsten und leistungsstärksten Bremsbelag unter den getesteten Produkten. Ähnlich beeindruckende Ergebnisse hatten bereits frühere Tests an einem VW Passat 2.0 TSI erzielt.

Je höher Motorleistung und Geschwindigkeit, desto höher sind auch die Anforderungen an das Bremssystem. So steigt unter anspruchsvollen Betriebsbedingungen etwa das Risiko des Bremsfadings. Delphi Technologies stellte ein entsprechendes Szenario nach: Im Rahmen des aktuellen Tests führte das Unternehmen Notbremsungen bei einer Geschwindigkeit von 170 km/h durch – und das bei fünf Betriebstemperaturen zwischen 50 °C und 400 °C . Das mit den Bremsbelägen von Delphi Technologies ausgestattete Fahrzeug kam in jedem der Tests schneller zum Halten als die mit Bremsbelägen der anderen vier Aftermarket-Marken versehenen Fahrzeuge. Darüber hinaus hielt das Fahrzeug kontrollierter und auch der Leistungsunterschied bei unterschiedlichen Temperaturen war geringer.

Stoppte der Touareg mit Delphi Technologies Belägen bei 50 °C Betriebstemperatur nach 114 Metern, so fiel der Bremsweg bei 400 °C lediglich zwei Meter länger aus – ein Beleg für die ausgezeichnete thermische Stabilität der Beläge von Delphi Technologies. Im Gegensatz dazu kamen zwei Wettbewerber bei zunehmender Temperatur wesentlich langsamer und mit deutlich abnehmender Reaktionszeit zum Stehen. Bei 400 °C Betriebstemperatur hielt das mit den Belägen von Delphi Technologies ausgestattete Fahrzeug drei Meter vor der bestplatzierten Aftermarket-Marke, 17 Meter vor der zweit- und ganze 52 beziehungsweise 56 Meter vor der dritt- und viertplatzierten. Die viertbeste Marke benötigte für einen Stopp bei 400 °C zudem 37 Meter mehr als bei 50 °C. Der Touareg mit den beiden am schlechtesten abschneidenden Marken bewegte sich noch mit einer Geschwindigkeit von über 87 km/h, als das mit Bremsbelägen von Delphi Technologies ausgestattete Fahrzeug schon stand. Eine Differenz, die unter Umständen schwerwiegende Konsequenzen haben könnte.

„Für uns steht Sicherheit an erster Stelle“, erklärt Neil Fryer, Vice President, Global Marketing, Product and Strategy, Delphi Technologies Aftermarket. „Wir wählen generell nur die Reibmaterialien aus, die am besten zu der entsprechenden Fahrzeuganwendung passen. Bei leistungsstarken Fahrzeugen ist das eine Belagmischung, die einen hohen und zugleich stabilen Bremskoeffizienten aufweist. Sie bietet optimale Bremskraft und Kontrolle und ist beim Bremsen bei höheren Geschwindigkeiten in der Lage, mehr Energie aufzunehmen. Die Tests belegen, dass unsere Beläge im Gegensatz zu manch anderer Marke stets eine der Erstausstattung gleichwertige Bremsleistung und -kontrolle bei minimalem Bremsfading liefern.“

Auch die Geräuschentwicklung eines Belags spielt eine entscheidende Rolle. Der Test bewies einmal mehr, dass Bremsbeläge von Delphi Technologies zu den leisesten auf dem Markt gehören. Mit einer Geräuschentwicklung von zumeist unter 70 dB waren sie sogar leiser als das Originalprodukt. Ähnlich verhielt es sich beim Lärmindex, bei dem die Beläge mit einem Wert von 9,0 mit „nahezu geräuschlos“ abschnitten. Ein Wert von bis zu 7.0 gilt als „hörbar“, ein Wert von 10.0 als „lautlos“.

„Beschwerden über Geräuschentwicklung sind für viele Werkstätten ein Thema. Deshalb setzen wir auf Maßnahmen, die erwiesenermaßen Geräusche minimieren – etwa auf OE-Distanzscheiben, Fasen und spezielle Unterlagen. Das zeigt Wirkung. Die Folge ist ein Bremsbelag, der sogar leiser ist als das Originalteil“, so Fryer weiter.

Ebenso beeindruckten die getesteten Bremsbeläge von Delphi Technologies in Sachen Verschleiß. An der Vorderachse, die für den größten Teil des Bremsvorgangs verantwortlich ist, trat am Bremsbelag nach 2140 Bremsungen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Drücken 0,1 mm weniger Verschleiß auf als beim nächstplatzierten Produkt. Der Abstand zur schlechtesten Aftermarket-Marke betrug sogar 1 mm. An der Hinterachse zeigten sich ähnliche Ergebnisse. Hier schlug Delphi Technologies sogar die originalen Bremsbeläge. Sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse verursachte der Belag von Delphi Technologies zudem einen deutlich geringeren Verschleiß der Bremsscheibe.

„Die Wahl des Bremsbelags gleicht manchmal einem Balanceakt “, so Fryer. „Ein Belag, der eine ausgezeichnete Bremskraft bietet, verschleißt vielleicht schneller. Ein langlebigerer Belag dagegen kann mehr Geräusche verursachen. Dies ist bei Delphi Technologies nicht der Fall. Am VW Touareg erzielten unsere Beläge ein optimales Gleichgewicht von Geräuschentwicklung, Verschleiß und Bremsleistung und erfüllten zudem die typischen Anforderungen für derartige leistungsstarke Fahrzeuge. All das belegt die hervorragende Qualität unserer Bremsbeläge. Werkstatt und Fahrer können sich in jeder Situation auf sie verlassen.“

Bereits 2018 führte Delphi Technologies ähnliche Tests mit einem VW Passat durch, einer Familienlimousine mittlerer Größe. Die Ergebnisse waren ebenso positiv – was beweist, wie wichtig es ist, Bremsbeläge zu wählen, die eigens für die jeweilige Marke und das jeweilige Modell entwickelt wurden.

Quelle: Delphi Technologies