ADI nimmt Gordon aus Polen auf Deals, Teilehandel

ad polska-logo

25. Partner für ADI

Autodistribution International (ADI) gab zuletzt bekannt, dass das polnische Unternehmen Gordon als 25. Partner zu ADI kommen wird. Dies wurde vom ADI Board of Directors beschlossen und am 1. Januar 2019 wirksam.

Seit seiner Gründung im Jahr 1991 hat Gordon ein solides Netzwerk auf polnischem Territorium aufgebaut: Das Unternehmen betreibt ein Zentrallager (Zamosc) und 5 regionale Lager (Radom, Olsztyn, Ruda Slaska, Danzig und Chonnice), die 156 Filialen im ganzen Land beliefern. Gordon beschäftigt 1500 Menschen. Mit einem nationalen Umsatz von rund 200 Mio. € im Bereich Autoteile für Pkw und Lastwagen sowie Werkzeugen und Ausrüstungen gehört das Unternehmen zu den wichtigsten Akteuren im polnischen Aftermarket.

Jacek Gordon, Gründer und Inhaber von Gordon / AD Polska, freut sich über die Neuausrichtung dieser Verbindung für sein Unternehmen: „Unser Geschäft hat sich in den letzten Jahren erfolgreich beim Aufbau eines effizienten Logistiknetzwerks und eines soliden Kundenstamms bewährt. Die heutige Automobilwelt bietet jedoch zahlreiche Herausforderungen, und wir haben das Gefühl, dass ADI über genau die Tools verfügt, die es uns ermöglichen, sie als Chance zu nutzen, anstatt sie als Hürden zu sehen. Wir freuen uns darauf, unser Geschäft auf das Know-how von ADI (und seiner Partner) in Schlüsselbereichen wie Konzeptmarketing (AD Garage), technische Daten und Schulungen für Mechaniker (Eure! Car) und das Lieferanten- / Markenportfolio anzuwenden. Diese Entwicklung wird für unsere Kunden von Vorteil sein und unsere bestehende Wachstumsstrategie beschleunigen!“

ADI ist zuversichtlich, den richtigen Partner in Polen gefunden zu haben. Thomas Vollmar – ADI-Präsident – kommentiert die neue Partnerschaft: „Wir haben Gordon als ein sehr professionelles und dynamisches Unternehmen mit soliden Fundamenten und Ambitionen kennengelernt, die zu unseren eigenen passen. (…) AD Polska und ihr Team [wird] unser Tor sein, um die AD-Konzepte in den polnischen Ersatzteilmarkt zu bringen, zum Vorteil von Kunden und Lieferanten.“

Quelle: AD Polska