BorgWarner investiert in Startups Industrie

borgwarner logo

BorgWarner investiert in Startups und Zukunftstechnologien

  • Kooperation mit Startup-Inkubator Plug and Play und Franklin Venture Partners
  • BorgWarner so bei Technologietrends immer einen Schritt voraus
  • Führungsrolle bei der Förderung sauberer und effizienter Antriebssysteme
  • Unternehmen erhält Zugang zu Technologie- und Mobilitätsunternehmen in einer sehr frühen Entwicklungsphase – in der Automobilindustrie und deren Umfeld

BorgWarner verstärkt sein Engagement bei Spitzentechnologien und beschleunigt Innovationen im Mobilitätssektor. Durch eine Partnerschaft mit Plug and Play, einem Startup-Inkubator mit Hauptsitz im Silicon Valley in Sunnyvale, Kalifornien, und Franklin Venture Partners, einem auf Risikokapital spezialisierten Investmentteam der Investmentgesellschaft Franklin Templeton, stellt sich BorgWarner beim Zugang zu Zukunftstechnologien noch breiter auf.

„BorgWarner sucht permanent Möglichkeiten, um neue Entwicklungen im Antriebs- oder Automobilsektor voranzutreiben”, sagt Brady Ericson, Chief Strategy Officer, BorgWarner. „Die Partnerschaften mit Plug and Play und Franklin Venture Partners verbinden uns mit der nächsten Innovatorengeneration aus dem Mobilitätssektor und anderen Industrien. Durch den Kontakt zu diesen Communities erhalten wir Zugang zu Ideen, die bereits heute zu unserer Geschäftsstrategie passen könnten oder uns interessante Einblicke in die Entwicklungen von morgen geben.“

Indem BorgWarner seinen Mitarbeitern den Zugang zu alternativen Technologien gibt, fördert das Unternehmen eine Innovationskultur – im Hinblick auf den Geschäftsbetrieb aber auch mit Blick auf die Entwicklung künftiger Antriebstechnologien.

Plug and Play ist eine globale Plattform, die vielversprechende Startups mit zukunftsorientierten Unternehmen und Investoren verbindet. Durch den Beitritt zum Ökosystem von Plug and Play erhält BorgWarner Zugang zu Hunderten neu gegründeten Unternehmen, die an Technologien zur Revolutionierung ganzer Branchen arbeiten. BorgWarner kommt zudem so auch mit den kreativen Köpfen und derem innovativen Mindset in Kontakt, die diese Startups so erfolgreich machen. Als ein weltweit führender Anbieter von sauberen und effizienten Lösungen für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, Hybrid- und Elektroantrieb hat BorgWarner durch seine dreijährige Mitgliedschaft bei Plug and Play jederzeit Zugang zu den neusten Trends bei Mobilitätslösungen und so die Möglichkeit, mit den Startups zu arbeiten oder direkt in sie zu investieren.

Jedes Jahr konkurrieren Tausende neu gegründeter Unternehmen um einen Platz in den branchenspezifischen Inkubatorprogrammen von Plug and Play. Neben dem Bereich Mobilität gibt es 14 weitere Programme, darunter zu den Themen Internet of Things (Internet der Dinge), Cybersicherheit sowie Energie und Nachhaltigkeit. Rund 20 Startups werden jährlich in ein Dreimonatsprogramm aufgenommen, in dessen Verlauf sie Plug and Play mit relevanten Investoren und Unternehmen zusammenbringt. Die Startups arbeiten über mehrere Monate mit den passenden Unternehmen zusammen, bevor es zu einem Abschluss kommt. Anschließend beginnt die nächste Runde, um die frei gewordenen Lücken neu zu besetzen.

Die Partnerschaft mit Franklin Venture Partners bietet BorgWarner Zugang zum C-Level- und Public Policy-Netzwerk des Investmentteams und außerdem die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit weiteren strategischen Partnern. Darüber hinaus kann das Unternehmen neue Innovationszentren und Franklin Templeton‘s Research nutzen.

Diese Partnerschaften sind die zweite und dritte große Silicon Valley-Initiative für BorgWarner. Im vergangenen Jahr verkündete das Unternehmen eine 10 Millionen Dollar Investition in Autotech Ventures. Auf diese Weise erhält BorgWarner Zugang zu Hunderten von globalen Startups, die sich mit der Zukunft des Landverkehrs befassen.

Quelle: BorgWarner