Ausbildungs-Rekord bei A.T.U Werkstatt

a.t.u-auszubildene

309 neue Auszubildende bei der Werkstattkette A.T.U

309 junge Menschen starten jetzt ihre Berufsausbildung bei A.T.U – Gesamtzahl der Auszubildenden erreicht mit 1.090 einen neuen Höchststand

A.T.U engagiert sich seit Jahren intensiv für die Ausbildung der eigenen Nachwuchskräfte. Im September 2018 beginnen 309 Jugendliche ihre berufliche Laufbahn beim deutschen Marktführer im Kfz-Service. Damit befinden sich erstmals 1.090 A.T.U Mitarbeiter in der Ausbildung – so viele wie nie zuvor in der über 30-jährigen Geschichte des Unternehmens.

Dr. Bernhard Haimerl, Leiter Personal Konzern bei A.T.U:

„Die qualifizierte Ausbildung unserer Mitarbeiter ist für A.T.U von hoher strategischer Bedeutung. 2018 haben wir wieder einen neuen Höchststand erreicht. Wir investieren jetzt in die Ausbildung von 1.090 jungen Menschen – und leisten damit einen entscheidenden Beitrag für den künftigen Erfolg unseres Unternehmens.“

Bei rund 10.000 Mitarbeitern in den über 600 Filialen und in der Zentrale liegt die Ausbildungsquote von A.T.U aktuell bei 10,9 Prozent. Mit rund 70 Prozent erlernt das Gros der Auszubildenden bei A.T.U den Beruf des Kfz-Mechatronikers. Insgesamt bietet die bundesweite Werkstattkette jungen Menschen berufliche Perspektiven in zehn Ausbildungsberufen an – unter anderem als Fachinformatiker oder als Kauffrau/Kaufmann für Einzelhandel, Büromanagement oder Dialogmarketing. Ab 2019 sollen erstmals auch Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft ausgebildet werden. In den Bereichen Betriebswirtschaftslehre und Dienstleistungsmanagement bietet das Unternehmen zudem Plätze für duale Studenten an.

Auszubildende, die ihre Lehre erfolgreich abschließen, werden von A.T.U im Anschluss daran in der Regel übernommen. Auch nach der Ausbildung sorgt das Unternehmen für eine kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiter, zum Beispiel durch die unternehmenseigene Schulungseinrichtung A.T.U Academy.

Quelle: A.T.U