Expansion bei TEMOT International Teilehandel

temot international logo

TEMOT International baut Präsenz in Südamerika stark aus

Mit der Aufnahme von Refax hat TEMOT International sein Netzwerk in den extrem dynamischen Märkten Chiles und Perus signifikant erweitert. Das multinationale Unternehmen ist auf den Import und Vertrieb von Ersatzteilen für Leichtfahrzeuge spezialisiert.

Refax wurde 1985 gegründet. Beheimatet in Santiago, Chile, gehört das Unternehmen heute zu den führenden Aftermarket-Distributoren Südamerikas. Seit 2013 ist der Konzern zudem in Peru aktiv. Im Laufe der Jahre entwickelte sich die Firma von einem Spezialisten für europäische und brasilianische Ersatzteile zu einem Vollsortimenter mit aktuell mehr als 3.000 Kunden.

Das derzeitige Sortiment umfasst alle wichtigen internationalen Aftermarket-Marken. Das Refax Vertriebszentrum in Santiago führt 35.000 Artikel, das Lagerhaus in Lima bevorratet 12.500 Stock Keeping Units. In seinen Niederlassungen in Chile und Peru beschäftigt der Konzern mehr als 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für die optimale Steuerung des Ankaufs von asiatischen Ersatzteilen betreibt er außerdem eigene Geschäftsstellen in Asien.

Auch auf die Zukunft ist Refax bestens vorbereitet: Bereits im Jahr 2008 führte das Unternehmen ein modernes B2B E-Commerce-System ein. Mit ihm nutzt Refax die Möglichkeiten der Digitalisierung und bietet seinen Kunden einen echten Mehrwert – beispielsweise mit einem technischen Katalog und einem Kundenservice-Portal.

Refax CEO Jaime Luis Riffo über die Partnerschaft zwischen Refax und TEMOT International:

„Wir sind sehr stolz, zu einer so angesehenen Firmengruppe hinzustoßen zu dürfen. Zu einem Netzwerk mit großem Potenzial. Wir hoffen, mit unserer Erfahrung aus mehr als 30 Jahren im lateinamerikanischen Markt einen wertvollen Beitrag für die Gruppe leisten zu können.“

„Wir freuen uns, Refax in unserem Gesellschafter-Netzwerk willkommen zu heißen“, so Fotios Katsardis, President und CEO von TEMOT International. „Nach einem herausfordernden Jahr 2016 erholt sich der Aftermarket in Chile und Peru kontinuierlich. In Chile sind schätzungsweise 37% der Autos älter als zehn Jahre. Und in Peru soll das Durchschnittsalter von Personenfahrzeugen sogar 15 Jahre überschritten haben. Wir freuen uns darauf, das Potenzial dieser vielversprechenden Märkte zu heben, gemeinsam mit unserem starken neuen Partner Refax.“

Quelle: TEMOT International