Hella strukturiert Aftermarketsparte um Deals, Teilehandel

hella logo

Mekonomen erwirbt Großhandelsaktivitäten von HELLA

  • Schwedischer Großhändler übernimmt dänische und polnische Großhandelsgesellschaften
  • HELLA richtet Aftermarketsegment auf die Bereiche freies Ersatzteilgeschäft sowie Werkstattausrüstung aus

Die HELLA GmbH & Co. KGaA, einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Licht und Elektronik, verkauft ihre dänischen und polnischen Großhandelsgesellschaften FTZ Autodele & Verktoj A/S („FTZ“) und Inter-Team sp. z o.o. („Inter-Team“) an den schwedischen Großhändler Mekonomen AB. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen unterzeichnet. Der Kaufpreis beträgt 395 Millionen Euro (Cash- and debt-free). Zusätzlich erhält HELLA eine Zahlung in Höhe des Cashflows zwischen dem 30. November 2017 und dem Vollzug der Transaktion. Der Verkauf steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden und wird voraussichtlich im dritten Quartal 2018 abgeschlossen sein.

„Mit Mekonomen übernimmt ein renommierter Großhändler unsere Aktivitäten in Dänemark und Polen, der das Geschäft strategisch weiterentwickeln wird“, sagt Dr. Werner Benade, verantwortlicher HELLA Geschäftsführer für die Segmente Aftermarket und Special Applications. „Wir werden den Aftermarket konsequent auf die Bereiche freies Ersatzteilgeschäft und innovative Werkstattausrüstung ausrichten. In diesem Zuge forcieren wir die Verzahnung zwischen den Bereichen und erschließen digitale Geschäftsmodelle.“

Pehr Oscarson, President & CEO von Mekonomen ergänzt: „Durch die Übernahme von FTZ und Inter-Team stärken wir unsere Position als einer der führenden Großhändler von Automobilersatzteilen in der nordischen Region und machen den Schritt Richtung Europa. Die Übernahme steht im Einklang mit unserer Strategie, bei der anhaltenden Konsolidierung in Europa eine zentrale Rolle zu spielen. Wir übernehmen zwei gut geführte Unternehmen, die wir im Rahmen bestehender Strukturen und Marken als eigenständige Unternehmen im Konzern weiter entwickeln werden.“

FTZ und Inter-Team beschäftigen insgesamt rund 2.500 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016/2017 erzielten die beiden Großhandelsgesellschaften einen Gesamtumsatz von rund 480 Millionen Euro. Dies entspricht etwa 7 Prozent des Konzernumsatzes von HELLA.

Begleitet wird die Transaktion durch Jefferies Financial Group (Financial Advisor), Freshfields Bruckhaus Deringer (Legal Advisor), Ebner Stolz (Financial and Tax Due Diligence) sowie Roland Berger (Commercial Due Diligence).

Quelle: Hella