Warum Klimaanlagen im Auto streiken Werkstatt

a.t.u-klimaanlage-wartung

Pkw-Klimaanlagen sind nur so gut wie ihre Wartung

Mit der ganzen Familie auf dem Weg nach Italien und die Klimaanlage im Auto streikt. Wenn das passiert, liegt es oft an Versäumnissen bei der Wartung. Was viele nicht wissen: Die Wartung der Klimaanlage ist meist nicht Bestandteil der regulären Fahrzeuginspektion. A.T.U-Klimaanlagenexperte Franz Eiber erklärt, was Autofahrer tun können, um teure Folgeschäden zu vermeiden.

„Wer lange Freude am Kühlkomfort in seinem Wagen haben möchte, sollte einmal pro Jahr den Pollenfilter und die Klimaanlage überprüfen und alle zwei Jahre die gesamte Anlage warten lassen“, betont Eiber. Aus technischen Gründen verflüchtigen sich jährlich circa zehn Prozent des Kühlmittels in der Klimaanlage. Der Schwund hat negative Auswirkungen sowohl auf die Kühlleistung als auch auf die Klimaanlage selbst. Schließlich sorgt das Kältemittel nicht nur für die Kühlung, sondern auch für den Transport und die Verteilung des Klima-Öls und damit für das Schmieren von Kompressor und Dichtungen. Ist dies nicht mehr in ausreichendem Maße gegeben, können teure Folgeschäden entstehen. „Mangelnde Wartung bei der Klimaanlage kann Reparaturkosten von über 1000 Euro nach sich ziehen“, so Eiber.

Im Zuge der Wartungsarbeiten wird das Kältemittel zuerst komplett abgesaugt und gereinigt, danach die gesamte Anlage entfeuchtet, auf Dichtheit überprüft und anschließend wieder neu befüllt.

Wer unter Heuschnupfen leidet, sollte nach Empfehlung der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst auf einen jährlichen Austausch seines Staub- und Pollenfilters achten. Der Filter, der in jeder Kfz-Klimaanlage verbaut ist, stellt einen effektiven Schutz für Allergiker dar. Hat er sich jedoch erst einmal mit Partikeln zugesetzt, verliert er nicht nur seine Schutzfunktion, sondern kann auch zur Brutstätte für Schimmelpilze und Bakterien werden.

Aber nicht nur im vorgeschalteten Filter, auch im Lüftungssystem der Klimaanlage selbst finden Pilzsporen und Bakterien dank der Feuchtigkeit und Wärme einen hervorragenden Nährboden vor. Für Abhilfe sorgt eine regelmäßige Desinfektion des Verdampfers und des Lüftungssystems – zum Beispiel mit dem aktiven Sauerstoff Ozon.

Ein angenehmes Klima im Auto dient übrigens nicht nur dem Wohl der Fahrgäste, sondern auch der Sicherheit im Straßenverkehr. Laut Statistik nimmt bei steigenden Temperaturen die Konzentration des Fahrers deutlich ab und das Unfallrisiko erheblich zu. Letztendlich profitiert aber auch die Umwelt von der rechtzeitigen Wartung der Klimaanlage: So werden undichte Stellen im Kühlsystem erkannt und behoben und die Umwelt weniger belastet. Autofahrer, die Wert auf einen zuverlässigen, gesunden und umweltschonenden Kühlkomfort legen, sollten daher regelmäßig einen Wartungstermin für ihre Klimaanlage einplanen. Angeboten wird der Service beispielsweise in allen A.T.U Werkstätten.

Quelle: A.T.U Auto-Teile-Unger