Best of Belron 2018 in Frankfurt Autoglas, Werkstatt

best of belron 2018

Die Belron Fahrzeugglasmonteur-Weltmeisterschaft in Frankfurt – Leo Benz wird Zweiter

Auf Initiative von Belron®, dem Weltmarktführer für die Reparatur und den Austausch von Fahrzeugglas, kämpften die besten Techniker aus 30 Ländern in einem zweitägigen Wettbewerb um den Titel „Weltbester Fahrzeugglasmonteur“. Die Rivalen traten in vier Disziplinen gegeneinander an und lieferten sich einen spannenden Wettkampf. Am Ende überzeugte Rick Beasley aus
den USA die Jury und entschied das knappe Rennen für sich. Für Carglass® Deutschland trat Leo Benz an – er erreichte einen starken zweiten Platz. Leo Benz arbeitet in der “Mobile Branche” in Bad Kissingen.

Vor den Augen von 1.500 begeisterten Zuschauern mussten Leo Benz und alle Finalisten die perfekte Ausführung ihrer Arbeit in den Disziplinen Heckscheiben-Reparatur, Steinschlag in der
Windschutzscheibe, Ersatz einer Seitenscheibe und schließlich – Königsdisziplin – dem Austausch der Frontscheibe mit Kalibrierung der Assistenzsysteme unter Beweis stellen. Hierbei war ihr fachliches Geschick im Umgang mit den neuesten Technologien gefragt, aber auch die Einhaltung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards sowie die Kommunikation mit dem Kunden.
60 Juroren bewerteten die Leistung der Finalisten speziell mit Blick auf Effizienz, Sorgfalt und Genauigkeit.

Gary Lubner, CEO von Belron, zeigte sich beeindruckt: „Es ist einfach unglaublich und sehr inspirierend, all diese talentierten Monteure zu sehen, die so viel Leidenschaft und Energie in ihre Arbeit stecken. Wir haben unseren Gästen gezeigt, dass es für uns um mehr geht, als nur Fahrzeugglas zu reparieren.“

Nach dem Wettbewerb gab Lubner die Entscheidung der 60 Juroren feierlich bekannt und sämtliche Finalisten wurden die ganze Nacht gefeiert. Zwei Juroren waren bewerteten jeweils einen Techniker. Dabei wurden insgesamt 5000 Punkte beweretet. Zur Vorberetiung auf diese Weltmeisterschaft, wurde Leo Benz seit Februrar vom operativen Geschäft freigestellt. Er trainierte in einem “Belron Trainigslager” mit zwei persönliche Trainer. Dabei wurden alle wichtigen Aspekte bei einem Scheibenreparatur bzw. Austausch berücksichtigt: Prozesse, Sicherheit, Kundenkontakt und Ergnomie. Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe eines Jahresgehaltes.

Rick Beasley zeigte sich überwältigt: „Ich kann es noch gar nicht fassen – und werde das wahrscheinlich auch erst nach drei Tagen begreifen. Es ist einfach großartig,
den Titel zum zweiten Mal in Folge in die USA zu holen”, so der Amerikaner.

Der deutsche Best of Belron Finalist Leo Benz beanspruchte den zweiten Platz, während der dritte Platz an Ryan Adams aus Kanada ging. Insgesamt nahmen 30 Monteure an der Meisterschaft teil, darunter Neuseeland, Australien, die USA, Kanada, Russland, Südafrika und Marokko. Der „Best of Belron“ wurde erstmals vor zwei Jahrzehnten ins Leben gerufen und fand bereits zum zehnten Mal statt. Was als kleiner Wettkampf zwischen 8 Monteuren vor ca. 100 Zuschauern begann, hat sich über die Jahre zu einem etablierten, globalen Großevent entwickelt.

Während des alle zwei Jahre stattfindenden Belron Wettbewerbs messen sich die besten Monteure von Belron und zeigen ihr Können, um Kollegen aus der ganzen Welt zu inspirieren und zu motivieren, das gleiche hohe Niveau zu erreichen.