Tipps für den Lenkungspumpentausch Industrie

trw-zf aftermarket-lenkungspumpentausch

ZF Aftermarket kennt den richtigen Prozess für den Tausch von Lenkungspumpen

  • Lenkungspumpentausch Schritt für Schritt erklärt
  • TRW-Lenkungspumpen mit Adapterkabel sind für alle Fahrzeugmodelle geeignet

Bei der elektrohydraulischen Lenkung (EHPS) handelt es sich um ein elektrisch gestütztes Servolenksystem, das die Vorteile einer elektronisch gesteuerten und bedarfsbasierten Lenkung mit einer robusten hydraulischen Betätigung kombiniert. Das System besteht aus einer kompakten Motor-Pumpen-Einheit und einer klassischen Zahnstangenlenkung und arbeitet unabhängig vom Verbrennungsmotor, wodurch der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs gesenkt wird. Die TRW-Lenkung sorgt außerdem für mehr Komfort und Präzision. Zudem lässt sie sich im Reparaturfall einfach tauschen, wobei Werkstätten nur ein paar Kriterien im Blick behalten sollten.

Wenn die Lenkung schwergängig wird, die Lenkhilfpumpe undicht oder die Flüssigkeit in ihr nicht mehr korrekt zirkulieren kann, muss die Pumpe getauscht werden. Die Experten von ZF Aftermarket beschreiben ein unkompliziertes Verfahren zum Tausch der EHPS-Pumpe.

Zuerst muss in der Werkstatt sichergestellt werden, dass die Zündung ausgeschaltet ist. Das Tragen von Schutzbrillen und für die Durchführung der Arbeit geeigneter Kleidung ist Pflicht. Lesen Sie die beigefügte Montageanleitung genau durch. Vergleichen Sie dann die neue Pumpe mit der im Fahrzeug eingebauten Pumpe und prüfen Sie, ob alle Anschlüsse und Halter identisch sind.

Je nach Fahrzeug könnte ein Adapterkabel erforderlich sein, um die Anschlüsse an der neuen Pumpe an jene des Fahrzeugkabelstrangs neuerer Fahrzeuge anzupassen.

ZF Aftermarket empfiehlt, so viel Hydraulikflüssigkeit wie möglich aus dem Pumpenbehälter zu entfernen. Schrauben Sie die Hochdruckanschluss-Verschraubung ab und ziehen Sie das Rohr von der Pumpe ab. Fangen Sie möglicherweise auslaufende Flüssigkeiten mit einem weißen Tuch oder Papiertuch auf, um diese zu untersuchen. Wenn die Flüssigkeit Schmutz oder Metallspäne enthält, sollte das komplette System gespült werden. Die nächsten Schritte haben analog zu erfolgen: Entfernen Sie die Schelle mit Hilfe einer geeigneten Beißzange von der Rücklaufleitung und ziehen Sie die Leitung aus dem Pumpenbehälter. Schrauben Sie die drei Befestigungsschrauben ab, entfernen Sie die Pumpe aus dem Halter und ziehen Sie die elektrischen Stecker. Nun kann die Pumpe aus dem Fahrzeug entnommen werden. Überprüfen Sie den Stecker auf dem Fahrzeugkabelstrang und stellen Sie sicher, dass keine Anzeichen für Korrosion aufgrund von Wasserseintritt sichtbar sind.

ZF Aftermarket betont, dass es wichtig ist, die Anschlussdose auf der neuen Pumpe und den Stecker am Fahrzeugkabelstrang auf Kompatibilität zu prüfen. Wenn sie zusammenpassen, stecken Sie den Stecker direkt in die Anschlussdose auf der Pumpe. Die Steckerbelegung an neueren Modellen ist anders ausgelegt. In diesem Fall muss das mit der Pumpe mitgelieferte Adapterkabel verwendet werden. Verbinden Sie das Adapterkabel mit der Anschlussdose an der Pumpe und mit dem Stecker am Fahrzeugkabelstrang und befestigen Sie sein Massekabel am Massepunkt neben der Pumpe. Entfernen Sie zuvor alle Korrosionsspuren vom Massepunkt und verwenden Sie eine neue Schraube, um einen guten elektrischen Kontakt sicherzustellen. Bauen Sie die Pumpe in den Halter ein und sichern Sie sie mit den ursprünglichen Befestigungsschrauben. Dann ziehen Sie die Schrauben mit dem vom Fahrzeughersteller vorgegebenen Drehmoment fest. Schließen Sie die Rücklaufleitung wieder an den Pumpenbehälter an und befestigen Sie diese mit einer Schelle. Schließen Sie das Hochdruckanschlussrohr an und ziehen Sie die Überwurfmutter mit dem angegebenen Drehmoment fest.

Wenn die Pumpe eingebaut ist und alle Anschlüsse hergestellt sind, kann das System befüllt und entlüftet werden. Nehmen Sie den Einfülldeckel vom Pumpenbehälter ab und befüllen Sie den Behälter mit neuer vom Fahrzeughersteller empfohlener Hydraulikflüssigkeit bis zur MAX-Markierung. Danach heben Sie das Fahrzeug an, bis die Räder keinen Bodenkontakt mehr haben, starten Sie den Motor und prüfen Sie den Flüssigkeitsstand im Behälter sofort noch einmal, da dieser schnell absinken kann. Während sich der Motor im Leerlauf befindet, drehen Sie das Lenkrad langsam 10-15 Mal von links nach rechts, ohne jedoch dabei den Lenkanschlag zu erreichen. Haben Sie stets ein Auge auf den Flüssigkeitsstand. Füllen Sie Hydraulikflüssigkeit bis zur MAX-Markierung nach und schließen Sie den Pumpenbehälter mit dem Deckel, wenn der Entlüftungsvorgang abgeschlossen ist. Vergessen Sie nicht, das Hydrauliksystem auf Leckagen zu prüfen. Es ist wichtig, alle Diagnose-Fehlercodes zu löschen, bevor Sie die neue Pumpe auf das Fahrzeug kodieren. Laden Sie das zum Fahrzeug passende Kennfeld aus dem Diagnosemenü herunter und aktivieren Sie dieses. Zum Schluss machen Sie mit dem Fahrzeug eine Testfahrt.

Ein Drittel der Fahrzeuge in Europa und ein Viertel aller Fahrzeuge weltweit sind mit Zahnstangen, Lenkungspumpen und Lenksäulenantrieben der Marke TRW ausgestattet. Mit einem TRW Produkt ist die Werkstatt daher beim Tausch einer Lenkung stets auf der sicheren Seite. ZF Aftermarket bietet sein breites Portfolio auf dem freien Ersatzteilemarkt immer in Kombination mit den erforderlichen technischen Informationen an.

Quelle: ZF Aftermarket