Sachs-Werkzeug für die ZMS-Prüfung Industrie

zf aftermarket-sachs-werkzeug.zms-schwungrad

Profi-Werkzeug für den Stresstest am Schwungrad

  • Breite Palette hochwertiger Sonderwerkzeuge für Pkw und Nutzfahrzeuge
  • Sachs Spezial-Tool ermöglicht ZMS-Prüfung im eingebauten Zustand
  • Werkstätten profitieren vom umfassenden Hersteller-Know-how

Spezielle Anforderungen machen spezielle Lösungen notwendig. Aus diesem Grund bietet ZF Aftermarket seinen Werkstattpartnern eine breite Palette an Spezialwerkzeugen für Service, Prüfung und Montage für eine Vielzahl von Produkten der ZF-Marke Sachs. Ein besonderes Highlight ist das Tool zur Prüfung des Zweimassen-Schwungrads (ZMS) für Pkw und Transporter. Damit können Werkstattprofis die Prüfung des ZMS sowohl im aus- als auch eingebauten Zustand schnell, einfach und zuverlässig durchführen.

Die Kupplung gehört zu den am meisten beanspruchten Komponenten eines Fahrzeugs. Steht ein Kupplungswechsel an, ist es unbedingt erforderlich, das Zweimassenschwungrad zu überprüfen. Denn: Ein verschlissenes oder schadhaftes ZMS kann zum erneuten Wechsel von ZMS und Kupplung führen.

Prüfung verhindert Schäden an der neuen Kupplung

Zur fachgerechten und schnellen Verschleißprüfung von Sachs Zweimassenschwungrädern bietet ZF Aftermarket seinen Werkstattpartnern ein hochwertiges Spezialwerkzeug. Damit können Werkstattprofis das ZMS in Pkw und Transportern sowohl im ein- als auch ausgebauten Zustand einfach überprüfen und Schäden an der neuen Kupplung zuverlässig verhindern. Das Tool ermöglicht beispielsweise die Prüfung des Leerwegs des Torsionsdämpfers, der Gleichmäßigkeit der Federkraft des Torsionsdämpfers, des axialen Lagerzustands und des Verschiebewegs der radialen Lagerstelle. Dank der ZMS-Prüfung im eingebauten Zustand spart die Werkstatt Zeit und Geld: Unnötige Ausbauten sind nicht nötig und Zusatzkosten für neue Schrauben und Dichtungen entfallen ebenfalls.

„Mit jeder neuen Fahrzeug- und Motorengeneration“, weiß Richard Adgey, Leiter Produktmanagement bei ZF Aftermarket, „steigen nicht nur die Anforderungen an einzelne Antriebskomponenten, sondern auch an die Reparaturarbeiten an den Fahrzeugen. Daher ist es für uns selbstverständlich, unseren Werkstattpartnern mit Know-how und auch den entsprechenden Tools zur Seite zu stehen.“

Das ZMS-Prüfwerkzeug ist daher Bestandteil eines umfassenden Portfolios an Spezial-Arbeitsgeräten, mit dem ZF Aftermarket der Komplexität des technologischen Fortschritts rund um die Sachs-Komponenten Rechnung trägt. Werkstätten finden hier beispielsweise Werkzeugsätze für die Kupplungszentrierung bei Lkw, die Montage von Kupplung und Schwungrad für Pkw und Transporter oder Seitenschlagprüfgeräte für Pkw und Lkw.

Vielfältige Serviceleistungen für die Werkstattpartner

Die hochwertigen Spezialwerkzeuge entstehen in Kooperation mit den führenden Qualitätsanbietern am Markt.

„Diese bringen ihre spezifische Werkzeugkompetenz und wir unser Know-how als Entwickler und Hersteller der Komponenten ein“, so Richard Adgey, „das macht die Werkzeuge so einfach beim Handling und so langlebig trotz täglichen Einsatzes.“

Mit der Produktmarke SACHS bietet ZF Aftermarket seinen Partnern also nicht nur ein breites Portfolio an Produkten rund um Fahrwerk und Antriebsstrang in Erstausrüsterqualität an, sondern zudem umfangreiche Serviceleistungen – von den Spezial-Tools über praxisnahe Trainings bis hin zu technischen Informationen. Bestellt werden können die Spezialwerkzeuge über die Großhandelspartner von ZF Aftermarket.

Quelle: ZF Aftermarket