Automechanika Frankfurt: Schadentalk Automechanika 2018, Dienstleistung, Karosserie und Lack

automechanika frankfurt schadentalk

Der Schadentalk 2018 auf der Automechanika in Frankfurt

Wohin steuert der Kfz-Schadenmarkt? Schadensteuerer planen Änderungen bei der Lenkung von Unfallschäden. Prüfdienstleister und Kfz-Versicherer bauen ihr Controlling weiter aus: Rechnungskürzungen setzen die Fachbetriebe immer stärker unter Druck. Zudem drängen Versicherungsgesellschaften verstärkt ins Autoservice-Geschäft. Doch gelingt den Versicherern der Sprung in die Mechanik? Beim Schadentalk am 13. September 2018 im Portalhaus stehen brandheiße Themen im Mittelpunkt einer streitbaren Diskussion. Namhafte Kfz-Versicherer wie die HUK-Coburg oder Schadensteuerer wie Innovation Group stellen sich drängenden Fragen und sprechen über ihre Pläne. Bereits im Jahr 2016 war der Schadentalk mit mehr als 1.000 Teilnehmern die besucherstärkste Veranstaltung der Automechanika Academy.

Im angrenzenden Ausstellungsbereich, der Schadenstraße, präsentieren sich Unternehmen wie Axalta, Spies Hecker, Cromax, Audatex AUTOonline, Coparts Global Automotive Service (G.A.S.), DAT, EMM, ETL Kanzlei Voigt, SATA, Herkules Hedson. Ziel der Schadenstraße ist es, das Networking zwischen Entscheidern der Branche, Werkstattausrüstern und K&L-Betrieben voranzutreiben. Im Mittelpunkt stehen Optimierung von Reparaturprozessen und neue Reparaturmethoden in der Kfz-Schadensteuerung sowie die Weiterentwicklung von Karosserie und Lack in Richtung Mechanik-Service. Erstmals findet die Schadenstraße nach dem Premiere-Erfolg im Jahr 2016 in diesem Jahr an zwei Tagen, am 12. und 13. September, statt.