Frühlingszeit ist Reifenwechselzeit Industrie, Reifen

Reifenwechsel bearbeitet

Standardreifen kommen, Winterreifen gehen

  • Jahreszeitlich angepasstes Profil bringt Sicherheit und Wirtschaftlichkeit
  • Premium-Standardreifen sparen Kraftstoff

Die Saison der klassischen Winterreifen, wie die Scandinavia Reihe von Continental, endet in der Regel mit der Osterzeit. Das Wetter wird langsam wärmer. Die Stärken, mit denen ein Winterreifen bei extremen Witterungsverhältnissen in Eis und Schnee dem Standardreifen klar überlegen ist, treten in den Hintergrund. Nun spielen andere Werte wieder eine größere Rolle. Premium-Standardreifen überzeugen mit niedrigeren Rollwiderstandswerten, geringen Abrollgeräuschen und geringer spezifischer Abnutzung. Schon angesichts des niedrigeren Kraftstoffverbrauchs macht es also viel Sinn, jetzt die Reifen der wärmeren Jahreszeit anzupassen und auf Standardreifen zu wechseln.

Bei der Frage, ob Reifen für eine weitere Saison geeignet sind, empfehlen die Reifenentwickler einen kritischen Blick auf die Profiltiefe. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe liegt bei 1,6 Millimeter. Die tatsächliche Profiltiefe sollte aber in jedem Fall über diesem Wert bleiben. Bevor die Reifen von Nutzfahrzeugen diesen Wert erreicht haben, sollten sie im Hinblick auf Sicherheit und Wirtschaftlichkeit unbedingt ersetzt werden.

Quelle: Continental