Meyle erneut Top-Arbeitgeber Industrie

meyle drivers best friend

Meyle zum sechsten Mal in Folge als TOP JOB-Arbeitgeber ausgezeichnet

  • Hamburger Autoersatzteil-Hersteller erhält erneut Auszeichnung als einer der besten deutschen Arbeitgeber im Mittelstand
  • Jährliche Benchmarkstudie des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen zeichnet Mittelstands-Arbeitgeber auf Grundlage von Mitarbeiterbefragung aus
  • Besondere Ehre zum Firmenjubiläum: Familienunternehmen feiert 2018 60-jähriges Bestehen

Die MEYLE AG, ein Unternehmen der Wulf Gaertner Autoparts AG, ist mit dem TOP JOB-Siegel 2018 ausgezeichnet worden. Bereits zum sechsten Mal in Folge kann sich das Hamburger Familienunternehmen über die besondere Bewertung, mit dem die Universität St. Gallen die besten deutschen Arbeitgeber im Mittelstand auszeichnet, freuen. Am 23. Februar konnte Marita Schwartze, Vorstandsmitglied der MEYLE AG, das TOP JOB-Siegel auf der Preisverleihung in Berlin entgegennehmen. Die jährliche Benchmarkstudie zeichnet Mittelstands-Arbeitgeber auf Basis einer anonymen Mitarbeiterbefragung aus.

Bewertet wurden die teilnehmenden Unternehmen in sechs unternehmensrelevanten Kategorien. Besonders in der Kategorie Familienorientierung & Demografie kann sich der Hamburger Ersatzteilhersteller über eine Bewertung freuen, die über dem Durchschnitt aller teilnehmenden Unternehmen liegt.

„Das sechste TOP JOB-Siegel in Folge ist für uns eine große Ehre“, so Marita Schwartze, Vorstandsmitglied der MEYLE AG. „Besonders im Jahr 2018 – in dem wir auch das 60-jährige Bestehen der Holdinggesellschaft Wulf Gaertner Autoparts AG feiern – hat die sechste Auszeichnung einen besonderen Stellenwert für uns. Unser Unternehmen hat sich seit unserer ersten Teilnahme an TOP JOB im Jahr 2008 stark gewandelt – wir sind personell und strukturell stark gewachsen, haben uns Herausforderungen gestellt und diese erfolgreich gemeistert. TOP JOB war dabei ein stetiger und wichtiger Begleiter für uns, der uns dabei unterstützt und bestärkt hat, auf Grundlage des Mitarbeiter-Feedbacks wichtige Themen- und Handlungsfelder zu identifizieren und den eingeschlagenen Weg in der Personalarbeit weiter zu gehen.“

Der Zwei-Jahres-Turnus der Teilnahme ist dabei bewusst gewählt. Damit können die einzelnen Themen- und Bewertungsfelder im Detail analysiert und entsprechende Maßnahmen mit dem notwendigen Zeithorizont geplant und umgesetzt werden. Im Fokus dabei: das Feedback der Mitarbeiter im Rahmen der Mitarbeiterbefragung.

„Vertrauen, Transparenz, Offenheit und ein familiärer Umgang miteinander sind für uns als Familienunternehmen die Grundwerte für unsere Unternehmenskultur und den Personalbereich“, erklärt Marc Siemssen, Personalleiter bei der MEYLE AG. „Die Nähe zu den Mitarbeitern und das direkte Feedback der Angestellten hat für uns daher einen besonders hohen Stellenwert. Dabei nehmen wir die Rückmeldung von jedem Mitarbeiter sehr ernst und setzen einige Maßnahmen gemeinsam mit den Beschäftigten um, um sie aktiv am Change-Prozess zu beteiligen.“

Quelle: Meyle