Schrader: Innovativ seit 1844 Industrie

schrader-geschichte

Ein Teil Geschichte

Schrader Performance Sensors, die Automobil-Aftermarket-Marke von Sensata Technologies, ist der Weltmarktführer in Bezug auf Reifendruckkontrollsysteme (RDKS). In den letzten 174 Jahren wurden stetig neue und innovative Produkte auf den Markt gebracht. Schrader begann mit der Herstellung von Ventilen für Fahrradreifen, entwickelte sich später zum Pionier in Sachen RDKS und bietet heutzutage revolutionäre RDKS-Lösungen im Automobil-Aftermarket an.

Die Geschichte von Schrader geht auf das Jahr 1844 zurück, als der deutsche Einwanderer namens August Schrader ein kleines Geschäft in Lower Manhattan in New York eröffnete. Wenige Jahrzehnte später übernahm August Schraders Sohn, George Schrader, das Unternehmen und produzierte das erste Fahrradventil im Jahr 1891. Nur sechs Jahre später wurde von ihm das Luftreifenventil für Automobile vorgestellt, welches noch heute in den meisten Fahrzeugen verwendet wird. Damit war der Grundstein für das erste Patent gelegt und es sollten noch viele weitere folgen.

Die frühen Erfolge von Schrader zeigen den Ursprung des konstanten Bestrebens nach Innovation und Premiumqualität. In den letzten 100 Jahren entwickelte und führte Schrader eine Vielzahl von Ventilarten und Messgeräten ein. Von Anfang an hatte das Unternehmen das Anliegen, die Bedürfnisse der Autoindustrie zu erfüllen und vorauszusehen, was es schließlich zu einem Pionier bei der RDKS-Entwicklung machte. Im Jahr 1997 rüstete Schrader erstmals die Corvette C5 aus. Mittlerweile gilt das RDKS als Sicherheitsmerkmal, das bei allen in den USA und Europa verkauften PKWs und leichten Nutzfahrzeugen vorgeschrieben ist und bereits auch in China für das Jahr 2019 erwartet wird. Die direkte RDKS-Technologie von Schrader ist heutzutage in über 50 Prozent der weltweiten OEM-Fahrzeuge zu finden.

Es stellt sich die Frage, wie es einem Unternehmen wie Schrader gelingt, seit mehr als einem Jahrhundert Pionier und einer der führenden Anbieter zu sein? Viele verschiedene Faktoren können dazu beitragen, wie zum Beispiel: Qualitätsbewusstsein, Anpassungsfähigkeit, Innovation sowie regelmäßige Evaluierung. Aber das entscheidende Kriterium ist die Beziehung, die das Unternehmen zu seinen Kunden pflegt.

„Wir nähern uns der gesamten Branche ein wenig anders”, sagt General Manager Frank Frederick. „Wir liefern unsere Produkte nicht nur an unsere Kunden aus und lassen sie damit allein. Wir nehmen uns die Zeit, ihre Bedürfnisse zu verstehen, zeigen ihnen die optimale Vorgehensweise, trainieren ihre Mitarbeiter und helfen ihnen dabei, ihr Produkt zu vermarkten.”

Da der Kundenstamm von Schrader in seiner mehr als ein Jahrhundert alten Geschichte kontinuierlich gewachsen ist, befasst sich das Unternehmen immer wieder mit neuen Methoden und Wegen, um seine Kunden bestmöglich zu unterstützen.

„Unsere Ambition ist es, nicht nur RDKS-Lieferant zu sein, sondern auch der vertrauensvolle Partner unserer Kunden. Wir sehen es als unsere Aufgabe, dass unsere Kunden erfolgreich sind”, so Frederick.

Im Laufe des Jahres wird sich Schrader bei seinen Kunden bedanken, indem ein besonderer Einblick in die Vergangenheit mit historischen Firmenmomenten gewährt wird. Der Plan für die Zukunft ist eindeutig: Schrader möchte den Weg für ausgezeichnete RDKS-Premiumqualität und Innovation weiter ebnen. Die Kunden dürfen sich weiterhin auf neueste RDKS-Technologien, Schulungen sowie volle Unterstützung freuen.

Quelle: Schrader