Neues Karbonwerk von Brembo Bremssystem, Industrie

brembo-karbonwerk-carbon-grundstein

Für den Rennsport

Am 13. Februar wurde der Grundstein für das neue Werk gelegt, in dem spezielle Karbonmaterialien verarbeitet werden, die auf allen Rennstrecken der Welt zum Einsatz kommen. Der Chairman von Brembo SpA, Alberto Bombassei, hat heute in Curno den Grundstein für das neue Gebäude gelegt, in dem das „Karbonwerk“ untergebracht sein wird. Dieses Werk wird das Flaggschiff des Unternehmens für die Verarbeitung von Karbonfasermaterialien für den Einsatz im Rennsport sein.

Im neuen Werk werden die Karbon-Bremsbeläge und -scheiben für den Rennsport entworfen, entwickelt und gefertigt. In diesem neuen Geschäftskomplex, der auf der grünen Wiese entsteht, wird das Verfahren zur Entwicklung und Herstellung von Karbonbremsen unter einem Dach vertikalisiert. Das neue Werk stellt eine Erweiterung der bereits in Curno vorhandenen Einrichtungen von Brembo dar, in denen das Unternehmen bereits Bremsenkomponenten für den Rennsport entwickelt und fertigt.

Das neue Gebäude wird eine Fläche von ca. 7.000 m2 einnehmen, zu der weitere 10.000 m2 für Grünanlagen, Parkplätze sowie Logistik- und Lagerbereiche hinzukommen werden. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Ende 2018 geplant und die Fertigungsstätten sollen bis Ende 2019 vollständig in Betrieb sein.

Im „Karbonwerk“ von Brembo werden halbfertige Karbon-Karbon-Bremsscheiben und -Beläge gefertigt, die sich von den in Stezzano und Deutschland für Hochleistungsstraßenfahrzeuge hergestellten Karbon-Keramik-Bremsscheiben unterscheiden. Mit den im neuen Werk gefertigten Produkten werden die Autos und Motorräder der in allen wichtigen Rennsportdisziplinen, wie der Formel 1 und MotoGP, fahrenden Teams ausgestattet.

Quelle: Brembo