Neuheit von Schaeffler & Liqui Moly Industrie

chain-protect- schaeffler - liqui moly

Weniger Verschleiß mit Additiv für INA Steuerketten KITs

„Chain Protect“ – der Extra-Schutz für Steuerketten von Schaeffler und Liqui Moly jetzt exklusiv für den Automotive Aftermarket

Für eine optimale Schmierung und zusätzlichen Schutz vor Verschleiß legt Schaeffler seinen INA Steuerketten KITs ab sofort ein Ketten-Additiv bei. Die gemeinsame Neuentwicklung von Schaeffler und dem Öl- und Additivspezialisten Liqui Moly reduziert den Einlaufverschleiß nach dem Kettentriebwechsel um bis zu 20 Prozent.

Mit dem Additiv bringen Schaeffler und Liqui Moly eine Neuheit auf den automobilen Ersatzteilmarkt, die speziell für Steuerketten entwickelt wurde. Denn Steuerketten müssen trotz großen Belastungen und hohen Drehzahlen dauerhaft präzise laufen. Besonders hoch sind die Anforderungen in Fahrzeugen, die häufig Kurzstrecken bewältigen müssen. Das neue Kettensystem wird meist in eine von Verschleiß, Alterung und mit kontaminierten Ölrückständen geprägte Umgebung installiert. Genau hier setzt Schaeffler an: Entscheidende Faktoren für eine lange Lebensdauer der neuen Steuerkette und somit einen reibungslosen Motorlauf sind der Tausch des kompletten Kettentriebsystems, die Verwendung des vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Öls sowie die weitere Reduzierung des Verschleißes durch das neue Additiv.

„Mechanischer Verschleiß und die daraus folgende Längung der Kette sind meistens Folgen mangelhafter Schmierung und können im schlimmsten Fall zum Motorschaden führen“, so Maik Evers, Leiter Programm Management Extended Products, Schaeffler Automotive Aftermarket. „Mit Liqui Moly haben wir gemeinsam ein Additiv entwickelt, das dem entgegen wirkt und so den Extra-Schutz vor Verschleiß bietet“.

Direkt beim Einbau auf Kette und Zahnräder aufgetragen, bildet das Additiv auf Basis des Leichtlauf-Schmierstoffs MoS2 auf allen reibenden und gleitenden Metallflächen einen hochbelastbaren Schmierfilm. Es vermindert so die Reibung und garantiert einen leichteren Lauf der Kette. Das kommt der Kette besonders in der Einlaufphase zugute, in der sie auf eine bereits eingefahrene Umgebung trifft. Daraus ergibt sich bis zu 20
Prozent weniger Einlaufverschleiß der Neuteile. Zudem enthalten die KITs neben Steuerketten, Kettenrädern, hydraulischen und mechanischen Kettenspannern sowie Spann- und Gleitschienen auch alle für die fachgerechte Reparatur erforderlichen Dichtungen und Montageteile. Der Vorteil: Durch den ganzheitlichen Tausch des Steuertriebsystems lassen sich kostspielige Folgeschäden im Motor vermeiden.

Quelle: Schaeffler