HELLA baut Unternehmenssitz weiter aus Beleuchtung, Elektronik / Elektrik, Industrie

hella zentrale lippstadt

HELLA baut Unternehmenssitz in Lippstadt weiter aus

  • Automobilzulieferer investiert in den Neubau eines Besucher-, Verwaltungs- und Ausstellungszentrums in Lippstadt
  • Eröffnung für Mitte 2019 geplant
  • Städtebaulicher Wettbewerb für ehemaliges Werksgelände an der Steinstraße geplant

Der Licht- und Elektronikspezialist HELLA investiert in den Standort Lippstadt. So entsteht in direkter Nachbarschaft zur historischen Unternehmenszentrale ein neues Besucher-, Verwaltungs- und Ausstellungszentrum. Zugleich ist ein städtebaulicher Wettbewerb für die zukünftige Nutzung des ehemaligen Werksgeländes an der Steinstraße geplant. Damit setzt HELLA die Weiterentwicklung der Unternehmenszentrale zum Hochtechnologiestandort fort.

„HELLA ist heute schon mit über 125 Standorten und rund 40.000 Mitarbeitern weltweit aufgestellt. Dieses internationale Netzwerk wird weiter wachsen,“ sagt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der HELLA Geschäftsführung. „Die Bedeutung unseres Heimatstandorts Lippstadt als Steuerungszentrale für das globale HELLA Netzwerk und die damit verbundenen Anforderungen werden in dem Zuge weiter steigen. Dafür müssen wir auch die räumlichen Voraussetzungen schaffen.“

Das neue Besucher-, Verwaltungs- und Ausstellungszentrum wird in Verlängerung zum HELLA Globe entlang der Rixbecker Straße in Lippstadt errichtet. Auf einer Fläche von insgesamt 7.000 Quadratmetern wird der viergeschossige Gebäudeneubau nicht nur modernste Arbeitsbedingungen für etwa 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten, sondern ebenso über Tagungs- und Schulungsräume sowie ein Ausstellungszentrum für Kunden und Besucher verfügen. Zum rückwärtigen Teil hin wird darüber hinaus ein campusähnlicher Innenbereich gestaltet.

Mit dem Neubau, in dem vor allem Unternehmensfunktionen mit einer hohen Besucherfrequenz angesiedelt werden sollen, setzt HELLA die Weiterentwicklung und Modernisierung der Unternehmenszentrale fort. Die Baumaßnahmen für das neue Besucher-, Verwaltungs- und Ausstellungszentrum werden voraussichtlich Mitte 2018 starten; die Eröffnung ist für Mitte 2019 geplant.

Mit dem neuen HELLA Gebäudekomplex wird zugleich eine städtebauliche Lücke an einer der meistfrequentierten Straßen in Lippstadt geschlossen. So werden die derzeit noch auf dem Gelände bestehenden Gebäude an der Rixbecker Straße dem Bauprojekt weichen. Der Neubau wird die Architektursprache des angrenzenden HELLA Globe konsequent fortführen und damit auch die Brücke zum traditionsreichen Unternehmenssitz schlagen.

„Für Lippstadt ist das eine hervorragende Entwicklung. Von daher begrüßen wir die geplanten Baumaßnahmen,“ sagt Christof Sommer, Bürgermeister der Stadt Lippstadt. „Vor allem freuen wir uns, dass HELLA sich als größter Arbeitgeber klar zum Standort bekennt und in den weiteren Ausbau investiert. Zudem wird mit dem ehemaligen Werksgelände an der Steinstraße perspektivisch ein Filetstück im Herzen Lippstadts zur städtebaulichen Weiterentwicklung frei. Dieser Platz wird dringend benötigt.“

So laufen im Rahmen der baulichen Weiterentwicklung der HELLA Zentrale in Lippstadt entsprechende Planungen, das rund 50.000 Quadratmeter große ehemalige Werksgelände am Hauptsitz in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Lippstadt in ein urbanes nutzungsgemischtes Quartier umzustrukturieren. Aufgrund der exponierten Lage im Stadtraum und der notwendigen städtebaulichen Einbindung in das Umfeld ist hierfür ein städtebaulicher Wettbewerb vorgesehen. Bauliche Maßnahmen werden in diesem Bereich voraussichtlich erst ab dem Jahr 2020 nach Abschluss des Wettbewerbs sowie den anschließenden Planungs- und Vergabeprozessen erfolgen.

Quelle: Hella