MANN+HUMMEL bringt bessere Luftqualität IAA, IAA 2017, Industrie

mann hummel hepa filtertration

Smart und Sauber: Das intelligente Innenraumluftfiltersystem FreciousSmart

MANN+HUMMEL-Produkte sorgen für optimale Luftqualität im Fahrzeuginnenraum. Weltweit leiden Menschen unter der zunehmenden Luftverschmutzung. Genauso vielfältig wie die Arten der Verschmutzungen sind auch die Antworten aus dem Bereich der Filtration.

Zum Schutz der Insassen haben die Filtrationsexperten von MANN+HUMMEL das intelligente Innenraumluftfiltersystem FreciousSmart konzipiert, das im Fahrzeug stets für optimale Luftqualität sorgt. Die neuste Entwicklung zeigt das Unternehmen auf der IAA 2017 in Frankfurt. (Halle 8, Stand D 37). Die Herausforderung im Bereich der Elektromobilität ist die Erhöhung der Fahrzeugreichweite. Durch Heizen und Kühlen der Außenluft bzw. des Innenraums wird der Batterie Energie entzogen, die nicht fürs Fahren zur Verfügung steht. Mit dem intelligenten Luftfiltersystem FreciousSmart kann die Klimaanlage hautsächlich im Rezirkulationsmodus betrieben werden – dadurch wird Energie gespart. Dabei überwachen Sensoren kontinuierlich die Qualität der Außen- und Innenraumluft. Im Innenraum wird die CO2-Konzentration, die relative Feuchtigkeit sowie die Partikelkonzentration gemessen. Steigt beispielsweise der CO2-Anteil über eine kritische Schwelle über 0,1 Volumenprozent, wird der Anteil der Außenluftzufuhr erhöht. Der Außenluftsensor erkennt die Belastung der Außenluft mit Partikeln und Schadstoffen, entscheidet, welche Filtrationsqualität benötigt wird und ermittelt, wie viel Frischluft zugeführt werden soll.

FreciousSmart verfügt über drei Filterstufen, die situationsgerecht eingesetzt werden. Durch das System bekommen die Fahrzeuginsassen bei unterschiedlichen Verkehrssituationen (beispielsweise im Tunnel, Stau oder Normalverkehr) optimale Luft bei möglichst geringem Energieaufwand.

Bei guter Außenluftqualität sowie im Rezirkulationsbetrieb bietet der Innenraumfilter einen wirkungsvollen Schutz: Schwebstaub (PM10) aus der Umgebung oder dem Innenraum (beispielsweise Fasern), flüchtige organische Verbindungen (VOC = volatile organic compound[s]), die zum Beispiel aus den Kunststoffen des Innenraums abgegeben werden, Allergene aus dem Innenraum sowie Pollen aus der Umgebung werden sicher zurückgehalten.

Bei erhöhtem Außenluftbedarf und gleichzeitig stärker belasteter Außenluftqualität wird eine zusätzliche Filterstufe aktiviert. Ein Außenluftfilter (Ambient Air Filter) filtert Schwebstaub (PM10), und vor allem den lungengängigen Feinstaub (PM2.5). Darüber hinaus entfernt er Schadgase wie Stickstoffdioxid (NO2), Ozon (O3), Schwefelverbindungen und flüchtige organische Verbindungen (VOC) wie Formaldehyd, und Ammoniak (NH3). Die Pollen der Umgebung werden hier ebenfalls zurückgehalten. Bei extremer Verschmutzung der Außenluft z.B. im Stau oder bei Fahrten durch den Tunnel, wird zusätzlich ein HEPA-Filter aktiviert.

Der HEPA-Filter, scheidet sogar UFP (ultra fine particles, Schwebstoffe <0,1 μm) ab und bietet somit höchsten Schutz bei kritischen Außenluftqualitäten. Ein HEPA Filter ist jedoch teuer. Ziel muss es sein, ihn nur zu benutzen, wenn man ihn tatsächlich braucht. Durch die intelligente Steuerung und dem als Vorfilterstufe wirkenden Ambient Air Filter, wird die Lebensdauer des HEPA-Filters deutlich verlängert. Damit haben die Endverbraucher – die Autofahrer – dank längerer Serviceintervalle einen Vorteil.

Fokus der Neuentwicklung aus dem Hause MANN+HUMMEL sind Elektrofahrzeuge. Vor allem in Asien liegt großes Potenzial: Zum einen kämpfen die großen Ballungszentren dort mit der schlechten Luftqualität und zudem ist China ein bedeutender Markt für Elektrofahrzeuge. So gelingt es unter anderem mit Hilfe des FreciousSmart, das Bewusstsein der Menschen
weiter dafür zu stärken, dass der Innenraumfilter des Fahrzeugs wirkungsvollen Schutz bietet.

Quelle: Mann+Hummel