BFA: Fachmesse zum 20-jährigen Bestehen Dienstleistung

BFA -Logo

Fachmesse zum 20-jährigen Bestehen des Bundesverband Fahrzeugaufbereitung

Vorträge, Poliermeisterschaft und Oldtimerwettbewerb zum Jubiläum

Mit einer Fachmesse, einer Poliermeisterschaft und einem Oldtimerwettbewerb feiert der Bundesverband Fahrzeugaufbereitung am Samstag, 16. September, ab 10 Uhr, in Göbels Hotel Arena Rotenburg/Fulda sein 20-jähriges Bestehen.

„Wir möchten denjenigen, die unseren Verband noch nicht kennen, die Gelegenheit geben, uns in angenehmer Atmosphäre kennenzulernen. Unseren Mitgliedern möchten wir neben einen interessanten Tag mit vielen Informationen und guten Gesprächen bieten“, erklärt Markus Herrmann, der seit 2012 Präsident des Bundesverband Fahrzeugaufbereitung ist.

Vorträge zur Weiterqualifizierung etc.

Ab 10 Uhr haben Mitglieder und Fachfirmen die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen und Produkte zu präsentieren und sich bei Vorträgen zu Weiterbildungsmöglichkeiten, Elektromobilität und Spezialthemen wie Lederreparatur zu informieren.

Oldtimer-Wettbewerb

Um 14 Uhr steht dann die BFA-Poliermeisterschaft auf dem Programm. Hier können die Fahrzeugaufbereiter unter Beweis stellen, wie schnell und hochwertig sie eine Karosserie zum Glänzen bringen. „Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, raten wir zur zügigen Anmeldung“, betont Herrmann, der noch ein weiteres Highlight für die Veranstaltung plant:

„Wenn mindestens zehn Teilnehmer mit einem Oldtimer mit H-Kennzeichen- Berechtigung anreisen, findet ein Oldtimer-Wettbewerb statt.“

Prämiert werden das älteste historische Fahrzeug, das die weiteste Strecke zurückgelegt hat sowie das schönste Fahrzeug. Im Anschluss an die Fachmesse heißt ab 19 Uhr das Motto: Come Together. Hier können Kontakte geknüpft und vertieft werden.

Jubiläumsrabatt für Neu-Mitglieder

Alle Besucher, die sich auf der Fachmesse dazu entschließen, in den Verband einzutreten, erhalten anlässlich des 20-jährigen BFA-Bestehens einen Jubiläumsrabatt in Höhe von 252 Euro.

Quelle: Bundesverband für Fahrzeugaufbereitung